Tipps

Aufs Teewasser achten: Nehmen Sie weiches, kalkarmes Wasser. Wenn das nicht aus Ihrem Hahn fließt, sind gefiltertes Wasser oder stilles, kalziumarmes Mineralwasser gute Alternativen. Kalziumreiches Wasser kann auf Schwarztee einen Film verursachen. Wichtig: Gießen Sie Tee immer mit siedendem Wasser auf. Das empfehlen einige Teeexperten heute auch für Grüntee, andere halten 80 Grad für ideal.

Den Tee dosieren: Rechnen Sie einen halben Teelöffel schwarzen oder grünen Tee pro Tasse Tee. Bei Kräuter-, Früchte- oder Rotbuschtee können Sie den Löffel vollmachen.

Die Ziehzeit berechnen: Wie lange ein Tee ziehen sollte, hängt von Sorte und Wirkweise ab. Bei schwarzen und grünen Tees löst sich das meiste Koffein nach drei Minuten. Auch viele Aroma- und Nährstoffe sind dann im Sud. Die Tees schmecken frisch und regen an. Nach fünf Minuten setzen sich Gerbstoffe frei, die Magen und Darm beruhigen. Die Tees schmecken bitterer. Sie regen noch immer an, auch wenn das Koffein langsamer wirkt. Viele Kräutertees sollten 10 Minuten ziehen, einige Früchtetees gar 20 Minuten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1512 Nutzer finden das hilfreich.