Als erste private Krankenkasse bietet die Deutsche Krankenversicherung (DKV) ihren Mitgliedern in Berlin die Behandlung in einem Ärztenetz an. Sie heißt Medinetberlin2000+. Dabei handelt es sich um eine Initiative von rund 100 niedergelassenen Ärzten verschiedener Fachrichtungen. Behandlungen sollen untereinander abgestimmt werden, um Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Jedes DKV-Mitglied erhält bei Teilnahme an der Netzversorgung ein Patientenbuch, in dem alle Informationen für den weiterbehandelnden Arzt dokumentiert werden.

Das Modellprojekt ist zunächst auf drei Jahre angelegt und wird wissenschaftlich begleitet. Erfolgreich kooperiert bereits seit zwei Jahren ein zweites Berliner Ärztenetz von 550 Medizinern mit der Techniker Krankenkasse und den Betriebskrankenkassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 112 Nutzer finden das hilfreich.