Tchibocard Plus Schnelltest

Tchibo gibt in Koope­ration mit der Commerz­bank die Tchibocard Plus heraus. Sie kombiniert das Rabatt­system „Treuebohnen“ mit den Funk­tionen einer Mastercard Kreditkarte. Sie soll dauer­haft ohne Jahres­gebühr sein. Finanztest hat das Angebot unter die Lupe genommen.

Treuebohnen für den Karten­einsatz

Mit jedem Einsatz welt­weit gibt es Treuebohnen, je 10 Euro Umsatz eine. Das ist ein Rabatt von 0,1 Prozent. Geld­abheben ist in Deutsch­land an 2 300 Auto­maten der Commerz­bank kostenfrei, sonst sind 3 Prozent (mindestens 5,50 Euro) fällig. Abheben und Bezahlen außer­halb der Euro-Zone kosten 1,5 Prozent extra. Die Karte hat einen Chip für kontaktloses Bezahlen.

Pro und Kontra

Pro: Es fällt keine Jahres­gebühr an. Kartenzah­lungen außer­halb der Euro-Zone sind mit 1,5 Prozent relativ günstig. Die Tchibo-Treuebohnen verfallen nicht.

Kontra: Abheben bei fremden Banken im In- und Ausland ist teuer. Bargeld­abhebungen sind pro Woche auf 500 Euro, pro Tag auf 250 Euro limitiert.

Fazit: Gute Wahl für Onlineshopper und Tchibo-Stamm­kunden

Die Karte ist eine gute Wahl für Onlineshopper und für Menschen, die sie zum Bezahlen im Laden einsetzen. Tchibo-Stamm­kunden profitieren davon, dass die Treue­punkte nicht mehr verfallen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 63 Nutzer finden das hilfreich.