Tchibocard Plus Kostenlose Kreditkarte für Onlineshopper

8
Tchibocard Plus - Kostenlose Kreditkarte für Onlineshopper
© Anbieter

Tchibo gibt in Koope­ration mit der Commerz­bank die Tchibocard Plus heraus. Sie kombiniert das Rabatt­system „Treuebohnen“ mit den Funk­tionen einer Mastercard Kreditkarte. Sie soll dauer­haft ohne Jahres­gebühr sein. Finanztest hat das Angebot unter die Lupe genommen.

Treuebohnen für den Karten­einsatz

Mit jedem Einsatz welt­weit gibt es Treuebohnen, je 10 Euro Umsatz eine. Das ist ein Rabatt von 0,1 Prozent. Geld­abheben ist in Deutsch­land an 2 300 Auto­maten der Commerz­bank kostenfrei, sonst sind 3 Prozent (mindestens 5,50 Euro) fällig. Abheben und Bezahlen außer­halb der Euro-Zone kosten 1,5 Prozent extra. Die Karte hat einen Chip für kontaktloses Bezahlen.

Pro und Kontra

Pro: Es fällt keine Jahres­gebühr an. Kartenzah­lungen außer­halb der Euro-Zone sind mit 1,5 Prozent relativ günstig. Die Tchibo-Treuebohnen verfallen nicht.

Kontra: Abheben bei fremden Banken im In- und Ausland ist teuer. Bargeld­abhebungen sind pro Woche auf 500 Euro, pro Tag auf 250 Euro limitiert.

Fazit: Gute Wahl für Onlineshopper und Tchibo-Stamm­kunden

Die Karte ist eine gute Wahl für Onlineshopper und für Menschen, die sie zum Bezahlen im Laden einsetzen. Tchibo-Stamm­kunden profitieren davon, dass die Treue­punkte nicht mehr verfallen.

8

Mehr zum Thema

  • BGH-Urteil zu Paypal und Sofort­über­weisung Onlineshops dürfen Zahlungs­gebühr verlangen

    - Bei Onlinekäufen dürfen Händler von den Kunden Gebühren für die Nutzung von Paypal oder Sofort­über­weisung erheben. Sie müssen aber ein kostenfreies Zahlungs­mittel...

  • Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.

  • Kontaktlos bezahlen Mit Karte oder Handy zahlen – so funk­tionierts

    - Kontaktlos zahlen in Sekunden – das geht mit der NFC-Technik. Die Zahlungen sind mit vielen Girocards oder Kreditkarten möglich, aber auch mit Smartphone oder Smartwatch.

8 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

heinzmaurer am 11.03.2017 um 12:10 Uhr
Keine Karte

Man erhält offensichtlich als Rentner, oder wenn man beim Antrag keine Angaben über Einkünfte macht, keine Kredit Karte.

siriustag21 am 21.02.2017 um 13:00 Uhr
schlemihl26


"Tchibo ist dafür bekannt, dass ...."
Ich habe sowohl selbst diese Erfahrung gemacht als auch von Bekannten die gleiche Information erhalten.
Meine Zahlung erfolgte mit einer Girocard, die zum Zeitpunkt des Kaufs bei Tchibo gedeckt war, aber durch eine verspätete Abbuchung durch Tchibo und eines zwischenzeitlichen Kontowechsels bei der verspäteten Abbuchung ungültig war.
Ich hatte nichts von der fehlgeschlagenen Abbuchung erfahren und keine Information von Tchibo erhalten, sondern sofort ein Inkassoschreiben mit hohem Inkassogebühren bekommen. So geht man mit Kunden, die jahrelang viel bei Tchibo gekauft hatten, nicht um. Tchibo war auch nach Aufklärung des Sachverhaltes nicht bereit auf die Inkassogebühren zu verzichten

siriustag21 am 21.02.2017 um 12:04 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

dennis_4711 am 17.02.2017 um 18:40 Uhr
Lohnt sich das?

100 Treuebohnen entsprechen 1EUR - für 100 Treuebohnen müsste ich bereits 1000EUR Umsatz mit der Karte machen. Soviel Umsatz für nur 1EUR Rabatt finde ich ein wenig Quatsch.

s-kip am 16.02.2017 um 19:33 Uhr
Zahlungsmittel oder Rabattkarte?

Es mag sein, dass die Payback- Amex als Rabattkarte attraktiver ist. Benötigt man die Karte als kostenloses Zahlungsmittel, das man vielleicht auch auf Reisen einsetzen möchte, empfehle ich aufgrund der relativ schlechten Akzeptanz von American Express auf jeden Fall zur Tchibo Mastercard.