Tchibo Privatcard Premium Schnelltest

Tchibo bietet in seinen Filialen und im Internet die Privatcard Premium an. Nur Inhaber der Tchibo Kundenkarte können diese Mastercard-Kreditkarte bekommen. Die Karte kostet keine Jahres­gebühr. test.de erklärt die Bedingungen.

Zwei Karten beantragen

Tchibo bietet Inhabern ihrer Kundenkarte eine kostenlose Mastercard-Kreditkarte an. Sie nennt sich Tchibo Privatcard Premium und wird von der Valovis Commercial Bank, früher Karstadt­Quelle Bank, heraus­gegeben. Die Privatcard Premium bekommt nur, wer die Tchibo-Kundenkarte Privatcard hat. Wer bisher keine Tchibo-Kundenkarte hat, kann die Privatcard bis 27. März kostenlos bekommen. Danach kostet sie einmalig 8 Euro. Oben­drauf legt der Kaffee­röster Gutscheine im Wert von 10 Euro für diverse Tchibo-Artikel.

Mühsam Bohnen sammeln

Die erweiterte Privatcard Premium über­nimmt alle Funk­tionen der einfachen Tchibo-Kundenkarte: Sammeln und Gutschreiben von Treue-Bohnen, Gewinn­spiel-Einladungen und Vorabbestel­lungen im Internet. Treue-Bohnen gibt es bei jedem Einkauf in der Kaffee­händ­lerfiliale oder auf dessen Home­page. Pro ange­fangener 10 Euro Kauf­summe schreibt Tchibo eine Treue-Bohne gut. Zusätzlich sind auch beim Bezahlen mit der Kreditkarte bei jedem anderen Händler Bohnen zu ergattern, allerdings weit­aus schwieriger. Für eine Treue-Bohne muss der Kunde Waren oder Dienst­leistungen im Wert von mindestens 50 Euro kaufen. Zwei Bohnen gibt es, wenn der Kauf­betrag über 100 Euro liegt.

Bohnen­wert im Tief

Bohnen­sammler dürfen maximal 150 Stück anhäufen. [Update: 24.03.2011: Tchibo teilte test.de nach Erscheinen des Schnell­tests mit, dass es keine Ober­grenze mehr gibt. Die entsprechende Information fand sich allerdings bis heute morgen auf der Internetseite mit den Bedingungen zur Tchibo Privatcard. Inzwischen hat Tchibo diese Einschränkung gelöscht.]. Die Bohnen können Kunden gegen Sach­prämien eintauschen oder als Gutschrift anlegen. Für 15 Treue-Bohnen schreibt Tchibo 2 Euro gut und für 40 Treue-Bohnen 6 Euro. Um 40 Treue-Bohnen zu erobern, müssen Kunden in der Tchibo-Filiale oder auf der -Home­page Waren für knapp unter 400 Euro bestellen. Daraus errechnet sich ein Rabatt von rund 1,5 Prozent. Von einer guten Kundenkarte erwartet Stiftung Warentest aber einen Rabatt von mindestens 3 Prozent. Bei anderen Händ­lern muss der Kunde für mehr als 2 000 Euro einkaufen, um 40 Treue-Bohnen zu erhalten. Hier liegt der errechen­bare Rabatt unter 3 Promille.

Kreditkarte optimal einsetzen

Die Kreditkarte von Mastercard lohnt sich vor allem zum Bezahlen in Euro­land. Da fallen keine Gebühren an. Außer­halb des Euro-Raums sind es 1,5 Prozent vom Umsatz. Der Kunde sollte die monatliche Abrechnung vereinbaren. Dann wird im folgenden Monat das belastete Kreditkarten­konto durch Abbuchung von seinem Giro­konto ausgeglichen. Möchte der Karten­besitzer die Abrechnung nicht online, sondern per Post, kostet das 1 Euro pro Abrechnung. Ratenzah­lungen, auch „flexible Rück­zahlung“ genannt, sollten sich die Karten­inhaber aus Kostengründen lieber sparen. Denn dafür werden hohe 15,9 Prozent Effektivzins fällig. Noch teurer wird es, wenn der Kunde die Rest­schuld­versicherung „Konto­sicherheit“ abschließt. Sie über­nimmt die Kreditkartenrate bei Tod, Arbeits­losig­keit oder schwerer Krankheit. Dann kostet der Karten­kredit über 27 Prozent pro Jahr.

Bargeld am Auto­maten ist teuer

Holt der Kunde mit der Privatcard Premium am Auto­maten Bargeld, kostet ihn das 3 Prozent der abge­hobenen Summe, mindestens 5,50 Euro, auch in EU-Staaten mit Euro. Noch teurer ist Geld­abheben von Auto­maten außer­halb des Euro-Raums. Dann fallen noch einmal 1,5 Prozent des abge­hobenen Betrags an. Nur wenige Geldhäuser bedienen sich so üppig. Insgesamt fallen außer­halb des Euro-Raums mindestens 4,5 Prozent Kosten für eine Trans­aktion an. Hebt der Kunde Fremdwährung im Wert von 100 Euro ab, werden sogar rund sieben Prozent Kosten fällig.

Unter 500 Euro gibt es keine Zinsen

„Attraktive Zinsen auf Ihr Guthaben“, verspricht Tchibo. Auf das Karten­konto können Privatcard-Premium-Kunden im voraus Geld über­weisen und bleiben so im Plus. Aber Vorsicht: Sinkt das Guthaben unter 500 Euro gibt es keine Zinsen mehr. Ab 500 Euro Guthaben zahlt die Valovis Commercial Bank 1 Prozent Zinsen, ab 1 500 Euro sind es 1,25 Prozent und ab 10 000 Euro 1,5 Prozent. Das ist derzeit nur Durch­schnitt. Es gibt bessere Zins­angebote für Spargeld.
Tipp: Gute Angebote für Tages- und Fest­gelder sowie Spar­briefe finden Sie in den drei Produktfindern Zinsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2124 Nutzer finden das hilfreich.