Tchibo Privatcard Premium Lohnt nicht die Bohne

5
Tchibo Privatcard Premium - Lohnt nicht die Bohne

Tchibo bietet in seinen Filialen und im Internet die Privatcard Premium an. Nur Inhaber der Tchibo Kundenkarte können diese Mastercard-Kreditkarte bekommen. Die Karte kostet keine Jahres­gebühr. test.de erklärt die Bedingungen.

Inhalt
  1. Überblick
  2. Test­kommentar

Zwei Karten beantragen

Tchibo bietet Inhabern ihrer Kundenkarte eine kostenlose Mastercard-Kreditkarte an. Sie nennt sich Tchibo Privatcard Premium und wird von der Valovis Commercial Bank, früher Karstadt­Quelle Bank, heraus­gegeben. Die Privatcard Premium bekommt nur, wer die Tchibo-Kundenkarte Privatcard hat. Wer bisher keine Tchibo-Kundenkarte hat, kann die Privatcard bis 27. März kostenlos bekommen. Danach kostet sie einmalig 8 Euro. Oben­drauf legt der Kaffee­röster Gutscheine im Wert von 10 Euro für diverse Tchibo-Artikel.

Mühsam Bohnen sammeln

Die erweiterte Privatcard Premium über­nimmt alle Funk­tionen der einfachen Tchibo-Kundenkarte: Sammeln und Gutschreiben von Treue-Bohnen, Gewinn­spiel-Einladungen und Vorabbestel­lungen im Internet. Treue-Bohnen gibt es bei jedem Einkauf in der Kaffee­händ­lerfiliale oder auf dessen Home­page. Pro ange­fangener 10 Euro Kauf­summe schreibt Tchibo eine Treue-Bohne gut. Zusätzlich sind auch beim Bezahlen mit der Kreditkarte bei jedem anderen Händler Bohnen zu ergattern, allerdings weit­aus schwieriger. Für eine Treue-Bohne muss der Kunde Waren oder Dienst­leistungen im Wert von mindestens 50 Euro kaufen. Zwei Bohnen gibt es, wenn der Kauf­betrag über 100 Euro liegt.

Bohnen­wert im Tief

Bohnen­sammler dürfen maximal 150 Stück anhäufen. [Update: 24.03.2011: Tchibo teilte test.de nach Erscheinen des Schnell­tests mit, dass es keine Ober­grenze mehr gibt. Die entsprechende Information fand sich allerdings bis heute morgen auf der Internetseite mit den Bedingungen zur Tchibo Privatcard. Inzwischen hat Tchibo diese Einschränkung gelöscht.]. Die Bohnen können Kunden gegen Sach­prämien eintauschen oder als Gutschrift anlegen. Für 15 Treue-Bohnen schreibt Tchibo 2 Euro gut und für 40 Treue-Bohnen 6 Euro. Um 40 Treue-Bohnen zu erobern, müssen Kunden in der Tchibo-Filiale oder auf der -Home­page Waren für knapp unter 400 Euro bestellen. Daraus errechnet sich ein Rabatt von rund 1,5 Prozent. Von einer guten Kundenkarte erwartet Stiftung Warentest aber einen Rabatt von mindestens 3 Prozent. Bei anderen Händ­lern muss der Kunde für mehr als 2 000 Euro einkaufen, um 40 Treue-Bohnen zu erhalten. Hier liegt der errechen­bare Rabatt unter 3 Promille.

Kreditkarte optimal einsetzen

Die Kreditkarte von Mastercard lohnt sich vor allem zum Bezahlen in Euro­land. Da fallen keine Gebühren an. Außer­halb des Euro-Raums sind es 1,5 Prozent vom Umsatz. Der Kunde sollte die monatliche Abrechnung vereinbaren. Dann wird im folgenden Monat das belastete Kreditkarten­konto durch Abbuchung von seinem Giro­konto ausgeglichen. Möchte der Karten­besitzer die Abrechnung nicht online, sondern per Post, kostet das 1 Euro pro Abrechnung. Ratenzah­lungen, auch „flexible Rück­zahlung“ genannt, sollten sich die Karten­inhaber aus Kostengründen lieber sparen. Denn dafür werden hohe 15,9 Prozent Effektivzins fällig. Noch teurer wird es, wenn der Kunde die Rest­schuld­versicherung „Konto­sicherheit“ abschließt. Sie über­nimmt die Kreditkartenrate bei Tod, Arbeits­losig­keit oder schwerer Krankheit. Dann kostet der Karten­kredit über 27 Prozent pro Jahr.

Bargeld am Auto­maten ist teuer

Holt der Kunde mit der Privatcard Premium am Auto­maten Bargeld, kostet ihn das 3 Prozent der abge­hobenen Summe, mindestens 5,50 Euro, auch in EU-Staaten mit Euro. Noch teurer ist Geld­abheben von Auto­maten außer­halb des Euro-Raums. Dann fallen noch einmal 1,5 Prozent des abge­hobenen Betrags an. Nur wenige Geldhäuser bedienen sich so üppig. Insgesamt fallen außer­halb des Euro-Raums mindestens 4,5 Prozent Kosten für eine Trans­aktion an. Hebt der Kunde Fremdwährung im Wert von 100 Euro ab, werden sogar rund sieben Prozent Kosten fällig.

Unter 500 Euro gibt es keine Zinsen

„Attraktive Zinsen auf Ihr Guthaben“, verspricht Tchibo. Auf das Karten­konto können Privatcard-Premium-Kunden im voraus Geld über­weisen und bleiben so im Plus. Aber Vorsicht: Sinkt das Guthaben unter 500 Euro gibt es keine Zinsen mehr. Ab 500 Euro Guthaben zahlt die Valovis Commercial Bank 1 Prozent Zinsen, ab 1 500 Euro sind es 1,25 Prozent und ab 10 000 Euro 1,5 Prozent. Das ist derzeit nur Durch­schnitt. Es gibt bessere Zins­angebote für Spargeld.
Tipp: Gute Angebote für Tages- und Fest­gelder sowie Spar­briefe finden Sie in den drei Produktfindern Zinsen.

5

Mehr zum Thema

  • Über­schuldung Mahn­bescheid, Voll­stre­ckungs­bescheid, Gerichts­voll­zieher

    - Wer Rechnungen nicht zahlt, dem droht die Über­schuldung. Wir erklären, wie Sie auf einen Mahn­bescheid reagieren sollten und wie eine Privat­insolvenz funk­tioniert.

  • Sparkassen- und Bank­gebühren Erstattung rechts­widriger Erhöhungen

    - Bank­kunden steht die Erstattung rechts­widriger Gebühren­erhöhungen zu. Doch viele Banken mauern. Neu: Der Online-Broker Flatex muss Negativzinsen erstatten.

  • BGH-Urteil zu Paypal und Sofort­über­weisung Onlineshops dürfen Zahlungs­gebühr verlangen

    - Bei Onlinekäufen dürfen Händler von den Kunden Gebühren für die Nutzung von Paypal oder Sofort­über­weisung erheben. Sie müssen aber ein kostenfreies Zahlungs­mittel...

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

mtoner am 06.05.2011 um 13:09 Uhr
Ok

Also ich finde das Angebot prinzpiell auch in Ordnung. Ich bin Besitzer der premium MasterCard (habe also die Karte direkt von der VCBank bezogen, ohne die Tchibo-Aktion), die Konditionen sind sehr ähnlich mit denen der Privatcard premium.
Bei der Karte handelt es sich um eine der ganz wenigen Kreditkarten auf dem deutschen Markt ohne Jahresgebühr, die NICHT an ein Girokonto gebunden ist. Bargeld und Nutzung im Nicht-EU-Ausland könnten tatsächlich günstiger sein. Wenn man dies berücksichtigt und seine Nutzung darauf einstellt, erhäkt man eine sehr günstige Kreditkarte, die ihren Zweck erfüllt.

hdanielzik am 11.04.2011 um 15:11 Uhr
Nicht so schlecht wie es scheint

Ich bin Privatcard Kunde. Hauptsächlich aus anderen Gründen(Start Gutscheine, bevorzugte Vorabbestellung usw).
Aber auch das Prämeinsystem ist nicht so schlecht wie es auf den ersten Blick scheint.
Bei jedem Einkauf, egal ich welcher Höhe, gibt es mindestens eine Bohne. Da mein durchschnittlicher Einakuf bei deutlich unter 10 Euro liegt, ist die Rabatthöhe somit auch höher. Im Extremfall bekommt man für den Gegenwert von 0,95 Euro ( 1 Tasse Kaffe im Ausschank bei Tchibo) eine Bohne gutgeschrieben.
Auch beim Einlösen kann man bessere Quoten erzielen. So gibt es immer wieder Produkte, die man gegen Bohnen kaufen kann. Dann bekommt man für den Gegenwert von einer Bohne einen Warenwert von bis zu einem Euro, im Einzelfall sogar noch mehr.
Beispiel aus dem aktuellen Tchiboprogramm:
Für 95 Euro ( 100 Tassen Kaffe) erhält man 100 Bohnen gutgeschrieben.
Für diese erhält man in der Filiale einen Lufthansa Chrographen mit einem Verkaufpreis von 199 Euro.

fpeters am 23.03.2011 um 21:49 Uhr
Gesucht: Der gläserne Kunde!

Als (ehemaligem) Inhaber der KarstadtQuelleBank-MasterCard hatte mir Valovis den Wechsel zur Tchibo-Karte angeboten. Ich hatte dankend abgelehnt, weil ich keine Lust hatte, für eine mickrige Gegenleistung (s. Artikel) nicht nur meiner Bank, sondern nun auch Tchibo Einblick in meine Kartentransaktionen zu geben. Dem hätte ich nämlich beim Wechsel zustimmen müssen! (Von diesen Details ist auf der Produktseite - natürlich - nichts zu lesen ...) Big coffee bean is watching you!

Till_Wollheim am 23.03.2011 um 16:59 Uhr
7 % bei 100 € - unklar!

Nicht wenn der Kunde im Drittausland Währung entsprechend 100 € abhebt werden 7% fällig, sondern wenn weniger als dem Mindestbetrag (5,50 €) entspricht, wirkt sich dieser stärker als die %-tuale Grundregel aus. Bei 100 € sind es dann zufällig 7% bei 50 € aber 12%!! Nur man muß halt auch mal mitdenken!!
Also verglichen mit den meisten Kreditkarten ist diese Karte ein Superangebot - noch besser ist aber die Karstadt-Karte. Dort gibt es keine Voraussetzungen - außer kein Berufsschuldner zu sein ;-). Und wer viel mit Bargeld arbeitet (pfui!) hole sich die Karte der DKB - da ist Geldbeheben gratis - weltweit!
Till

ronnie1 am 23.03.2011 um 15:49 Uhr
Seit der Tchibo Karte kaufe ich dort nicht mehr

Ich hatte mich im letzten Jahr bei Tchibo beschwert dass ich als alter Kunde ohne deren Karte die neuesten Angebote nicht kaufen kann. Das stört aber die Firma Tchibo nicht. Seitdem kaufe ich dort nicht mehr.
Tchibo hat somit einen Langzeitkunden verloren!
Wer so mit Kunden umgeht hat selbst Schuld wenn diese Ex-Kunden dann lieber woanders kaufen!