Taschengeld Meldung

27 Euro im Monat bleiben Kindern zwischen 6 und 13 Jahren in diesem Jahr zum Ausgeben – so viel wie noch nie. Das sind rund 2 Euro mehr als im bisherigen Rekord­jahr 2008, wie der Jugend­magazin­verlag Egmont Ehapa berichtet. Wenn vier- bis fünf­jährige Kinder bereits Taschengeld erhalten, sind 14 Euro üblich. Der Verlag lässt Kinder und deren Eltern befragen. Der Deutsche Kinder­schutz­bund Bundes­verband empfiehlt, Kinder früh über kleine, wöchentlich ausgezahlte Beträge weit­gehend frei entscheiden zu lassen. Mit zunehmendem Alter könne die Summe steigen und monatlich ausgezahlt werden. Die Höhe des Taschengeldes sollte fest vereinbart sein.

Tipp: Wie viel Geld angemessen ist, hängt nicht nur vom finanziellen Spielraum der Eltern ab, sondern auch von der Reife des Kindes. Das Jugend­amt Nürn­berg schlägt vor, Kindern unter sechs Jahren 1 Euro pro Woche zu geben, Sechs- bis Neunjäh­rigen 2 bis 3 Euro pro Woche, Zehn- bis Zwölfjäh­rigen 14 bis 20 Euro im Monat, 16-jährigen Jugend­lichen schon 35 Euro im Monat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 38 Nutzer finden das hilfreich.