Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 17 Taschen- und Stirnleuchten, davon sieben mit Glühlampen, sieben mit LED als Leuchtmittel und drei Besonderheiten.
Einkauf der Prüfmuster: August und September 2005.
Preise: Anbieterbefragung im Oktober 2005.

Abwertungen

Bei „ausreichendem“ Licht konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein. Gesundheit und Umwelt konnten bei „mangelhaftem“ und „ausreichendem“ PAK-Gehalt oder „ausreichenden“ Warnhinweisen bei LED-Leuchten (Klasse 2) nicht besser sein. War Gesundheit und Umwelt „mangelhaft“, konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser, bei „ausreichender“ Gesundheit und Umwelt nur eine halbe Note besser sein.

Licht: 50 %

Ausleuchtung in 2,5 und 10 Metern ergibt sich aus Helligkeit (Leuchtdichte), Spotbreite des Lichtkegels, Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung bei hellster Stufe und Spoteinstellung (Fokus). Die Leuchtdichte wurde aus der Beleuchtungsstärke berechnet, die Spotbreite des Lichtkegels wurde bei 2,5 m ermittelt, die Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung und die Spotbreite des Lichtkegels bei 10 m durch einen Experten beurteilt. Die Leuchtweite wurde mit der maximalen Lichtstärke in 25 m Entfernung bestimmt (Spotstellung) und rechnerisch die Entfernung ermittelt, bei der die Beleuchtungsstärke 0,5 Lux unterschreitet. Die Leuchten wurden mit frischen Batterien des gleichen Herstellers bestückt und die Leuchtdauer ermittelt, bei der die Beleuchtungsstärke auf 20 Prozent ihres Anfangswerts abgesunken ist.

Haltbarkeit: 25 %

Haltbarkeit der Kontakte und des Gehäuses wurde durch Korrosionsprüfung in Anlehnung an EN 60598-1, ihre Verarbeitung durch Sichtprüfung ermittelt. Verhalten bei Nässe wurde durch eine Spritzwasserprüfung in Anlehnung an EN 60598-1 simuliert. Stoßfestigkeit wurde in Anlehnung an EN 60598-1 mit 50 Umdrehungen in einer Falltrommel ermittelt. Das Urteil für die Kratzfestigkeit Frontglas ergab eine Ritzprüfung mit einem Härteprüfstab.

Gesundheit und Umwelt: 5 %

Berührbare Gummiteile wurden auf den PAK-Gehalt untersucht. Die Brand- oder Verbrennungsgefahr wurde mittels der Erhitzung unter einer Decke in Anlehnung an EN 60598-2 am Gehäuse (Leuchtmittel) und am Frontglas bestimmt. Warnhinweise der LED (Klasse 2) bewertet Anforderungen der EN 60825-1.

Handhabung: 20 %

Fünf Personen bewerteten Ein-/Ausschalten, Stufenschalten, Verstellen von Fokus und Stirnleuchtenneigung, Tragekomfort (Stirnleuchten), Wechseln von Glühlampen (inkl. Mitlieferung einer Ersatzglühlampe) und Batterien. Bei Batteriewechsel neben herkömmlichen Batterien auch eine Batterie mit maximalen Maßen in Anlehnung an EN 60086-2 verwendet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3497 Nutzer finden das hilfreich.