Gesundheit: Selten Probleme

  • Tampons zur Verhütung? Absurd? Nicht für jeden fünften Jugendlichen, den das Münchener Institut für Jugendforschung befragte. Gynäkologen halten schon deswegen nichts davon, weil kein Tampon so fest sitzt, dass männliche Spermien nicht daran vorbeikämen.
  • Vaginalinfektionen. Wer dazu neigt, sollte auf Tampons verzichten. Entsprechende Keime können sich mit Tampons leichter vermehren, werden aber nicht durch sie eingeschleppt.
  • Gebärmutterhalskrebs. Er entsteht vor allem durch bestimmte Viren. Experten halten es für unbegründet, dass Tampons diesen Krebs fördern könnten.
  • Endometriose. Warum sich Teile der Gebärmutterschleimhaut im Bauchraum ansiedeln, ist nicht endgültig geklärt. Offenbar reagieren einige Frauen empfindlicher darauf, wenn Menstruationsblut in die Bauchhöhle gerät. Das geschieht aber unabhängig davon, ob die Frauen Tampons oder Binden benutzen.
  • Toxisches Schocksyndrom. Für das lebensgefährliche TSS sind bestimmte Bakterien verantwortlich, die Giftstoffe (Toxine) abgeben. Doch keine Angst: Das TSS ist extrem selten. Und es tritt auch ohne Tampons auf. Sogar Männer können davon betroffen sein. Wichtig: Bei Schocksymptomen wie hohem Fieber plus Kreislaufbeschwerden sofort zum Arzt, besser noch ins Krankenhaus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2195 Nutzer finden das hilfreich.