Tagesmütter Pauschale nur anteilig

0

Tagesmütter dürfen bei der Steuer von ihren Einnahmen monatlich pauschal 300 Euro pro Kind als Betriebsausgaben abziehen – aber nur dann, wenn sie das Kind pro Woche 40 Stunden betreuen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sich die Betreuung auf fünf Tage zu jeweils acht Stunden verteilt oder zum Beispiel auf vier Tage zu jeweils zehn Stunden. Das hat das Bundesfinanzministerium nun in einem Schreiben festgelegt (BMF, Az. IV C 6 – S 2246/07/10002). Ist die Betreuungszeit kürzer, wird die Pau­schale anteilig gekürzt, bei 32 Wochenstunden zum Beispiel auf 240 Euro.

0

Mehr zum Thema

  • Privatverkauf und Steuern Wann das Finanz­amt bei Ebay-Verkäufen nach­hakt

    - Mit Privatverkäufen auf Ebay lassen sich hübsche Neben­verdienste erzielen. Die sind nicht immer steuerfrei. Stiftung Warentest nennt die fünf wichtigsten Steuerfallen.

  • 2022 Das ändert sich im neuen Jahr

    - Mehr Rente, neue Führer­scheine, besserer Verbraucher­schutz beim Einkaufen und ein höherer Mindest­lohn – wir nennen die wichtigsten neuen Rege­lungen für 2022.

  • Kinder­betreuung und Steuern So machen Sie steuerlich alles richtig

    - Ob Kita oder Au-pair – Eltern wollen ihren Nach­wuchs in guten Händen wissen. Aufwendungen für die Aufsicht können sie sich teil­weise über die Steuererklärung zurück­holen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.