Unser Rat

Laufzeit. Mit einem gut verzinsten Tagesgeldkonto bleiben Sie flexibel und können schnell reagieren, wenn die Zinsen steigen sollten. Spitzenreiter ist zurzeit die Bank of Scotland mit 2,3 Prozent pro Jahr (siehe Tabelle „Tagesgeldkonten mit variablem Zins“). Wer Zinssicherheit möchte, sollte sich mit seinen Sparanlagen nicht länger als drei Jahre binden. Länger laufende Anlagen bringen kaum mehr Rendite und Sparer sind daran gebunden, auch wenn die Marktzinsen steigen.

Testsieger. Für Einmalanlagen ohne vorzeitige Kündigungsmöglichkeit bieten die Santander Consumer Bank und die Santander DirektBank für eine Laufzeit von drei Jahren 3,5 Prozent Zinsen pro Jahr, für zwei Jahre gibt es bei der NIBC Direct 2,8 Prozent (siehe Tabelle „Einmalanlagen ohne vorzeitige Verfügbarkeit“). Für ein Jahr zahlt die ICICI Bank 2,6 Prozent. Bei den Stufenzinsangeboten mit Kündigungsmöglichkeit liegt die NF Bank vorne.

Inflation. Wichtig ist, was vom Zins nach Abzug der Inflation bleibt. Auf der Internetseite des Statistischen Bundesamts können Sie Ihre persönliche Inflationsrate ermitteln (www.destatis.de). Ihre Teuerungsrate kann von der allgemeinen Inflation abweichen, die das Statistische Bundesamt für einen durchschnittlichen Haushalt berechnet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1295 Nutzer finden das hilfreich.