Tipps für Sparer

  • Vorsicht. Achten Sie bei Spar­angeboten mit Superzinsen vor allem auf die Bedingungen. Oft ist die Lauf­zeit für das Angebot befristet, die Höhe des Anla­gebetrags beschränkt und der Anschluss­zins sehr nied­rig.
  • Rendite. Lassen Sie sich von Ihrem Geld­institut die tatsäch­liche Rendite für ihre Geld­anlage ausrechnen, wenn die einzelnen Teil­beträge unterschiedlich verzinst werden. Wenn Sie Ihre Rendite für Sparpläne selbst ausrechnen wollen, können Sie unseren Rechner unter www.test.de/sparrechner benutzen.
  • Tages­geld. Gute Tages­geld­angebote für Neukunden sollten Sie nur abschließen, wenn Sie bereit sind, Ihr Konto nach Ablauf der Frist erneut zu wechseln. Ansonsten müssen Sie sich mit dem viel nied­rigeren Stan­dard­zins zufrieden­geben.
  • Auswahl. Tages­geld­konten, die in der Vergangenheit dauer­haft über­durch­schnitt­liche Zinsen hatten, nennen wir im Markt­platz. Der Zins gilt für mindestens 20 000 Euro. Weitere Spar­angebote ohne Fußangeln finden Sie in der aktuellen Ausgabe von Finanztest und in den Produktfindern Zinsen auf test.de. Hier veröffent­lichen die Experten von Finanztest jeden Monat aktualisiert die Zins­angebote von rund 90 Kredit­instituten. Der Abruf kostet jeweils 2 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.