Tages­geld und Fest­geld Abkehr vom Zins­sparen

21.01.2020

Die Direkt­bank Comdirect bietet Tages­geld für Neukunden nur noch zusammen mit einem Depot oder einem Giro­konto an. Bei der Commerz­bank erhalten Neukunden Tages­geld nur noch in Verbindung mit dem Giro­konto „Premium“, das 12,90 Euro im Monat kostet. Fest­geld gibt es nur noch in Fremdwährung. Auch bei den Sparkassen verzeichnen wir eine Abkehr von herkömm­lichen Zins­angeboten. So bieten viele Institute seit einiger Zeit keine Spar­briefe mehr an. Bei Zinsen um die Null ist das kaum verwunderlich.

Wer dennoch Geld beiseite packen und sicher anlegen will, findet aber immer noch halb­wegs attraktive Angebote. Für Tages­geld gibt es in der Spitze 0,45 Prozent Rendite, bei zweijäh­rigem Fest­geld ist es 1 Prozent pro Jahr.

Tipp: Weiter Informationen erhalten Sie in unserem aktuellen Special Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefe.

21.01.2020
  • Mehr zum Thema

    Tages­geld­vergleich Die besten Zinsen

    - Unser Tages­geld­konto-Vergleich enthält aktuell 66 Angebote und wird alle 14 Tage aktualisiert. Wir sagen, wo Sie die besten Zinsen...

    Zinsen Tages­geld, Fest­geld und Spar­briefe

    - Die Stiftung Warentest bietet Zins­vergleiche – für Fest­geld, fürs Tages­geld, für ethisch-ökologische Angebote. Und sie hilft mit einem praktischen Sparziel-Rechner.

    Zusatz­rente aus Bank­auszahl­plan Gut plan­bar, aber wenig Zinsen

    - Pro Jahr 0,5 Prozent. Mehr ist mit Bank­auszahl­plänen bei zehn Jahren Lauf­zeit nicht zu holen. Für viele Rentner sind sie dennoch eine interes­sante (Zusatz-)Option....