Tages­geld der Barclays Bank Schnelltest

Die Barclays Bank bietet für Tages­geld einen Zins von 2,75 Prozent. Die Zinsen orientieren sich am Leitzins der Europäischen Zentral­bank. Der liegt im Moment bei 1 Prozent. Barclays gibt darauf einen für drei Jahre garan­tierten Zuschlag von 1,75 Prozent­punkten. test.de sagt, ob sich dieses Tages­geld­konto lohnt.

[Update 27.03.2012]

Die Barclays Bank hat die Zinsen gesenkt. Bislang zahlte Barclays 2,75 Prozent Zinsen auf Tages­geld. Neukunden, die jetzt ihr Tages­geld­konto bei Barclays eröffnen, erhalten nur noch 2,5 Prozent. Den für drei Jahre garan­tierten Zins­aufschlag hat die Bank am 23. März von 1,75 auf 1,5 Prozent herab­gesetzt. [Ende Update]

Ordentlicher Zins

Leitzins­Plus heißt das neue Tages­geld­konto der Barclays Bank. Zum Start gibt die Bank 2,75 Prozent Zinsen ab dem ersten Euro. Das ist ordentlich. Nur die nieder­ländische Bank NIBC Direct bietet mehr. 2,85 Prozent Zinsen zahlt das Institut wie der aktuelle Produktfinder Tagesgeld zeigt.

Zuschlag von 1,75 Prozent für drei Jahre

Den Tages­geld-Zins­satz setzt Barclays aus zwei Komponenten zusammen. Aus dem Leitzins der Europäischen Zentral­bank (EZB), der derzeit bei einem Prozent liegt, und aus einem „Zins­aufschlag“ der Bank. Der beträgt 1,75 Prozent. Dafür liefert die Barclays Bank ein dreijäh­riges Versprechen: „Der Zins­aufschlag gilt ab dem Zeit­punkt der Konto­eröff­nung für die kommenden drei Jahre“. Bei Tages­geld ist eine so lange Zins­garantie selten.

An den EZB-Leitzins gekoppelt

Ändert die EZB den Leitzins, gibt ihn die Barclays Bank spätestens nach 21 Tagen direkt an ihre Tages­geld­kunden weiter. Zuletzt hatte die EZB den Leitzins am 8. Dezember 2011 auf 1 Prozent gesenkt. Damit liegt er aktuell auf dem Rekord­tief, das er bereits bis März vergangenen Jahres innehatte. Gewöhnlich verändert die Europäische Zentral­bank den Leitzins in Schritten von 0,25 Prozent­punkten. Würde die EZB den Leitzins auf 1,25 Prozent herauf­setzen, erhielte der Kunde für sein Leitzins­Plus-Tages­geld­konto 3 Prozent Zinsen (1,25 + 1,75 Prozent). Es kann aber auch weiter bergab gehen, wenn die EZB den Leitzins noch weiter senken sollte.

Einlagen in Millionenhöhe gesichert

Die Hamburger Nieder­lassung der Londoner Barclays Bank gibt es seit 1991. Der deutsche Ableger ist Mitglied in den Einlagensicherungs­einrichtungen zweier Länder. Er gehört der gesetzlichen Einlagensicherung Groß­britanniens und dem Einlagensicherungs­fonds des Bundes­verbandes deutscher Banken an. Die gesetzliche britische Einlagensicherung schützt je Kunde Einlagensummen bis zu einem Gegen­wert von 85 000 britischen Pfund. Bei einem Wechselkurs von 0,8312 Britischen Pfund für einen Euro (Stand: 06.02.2012) sind das 102 262 Euro pro Sparer. Über den Einlagensicherungs­fonds des Bundes­verbandes deutscher Banken ist darüber hinaus Sparergeld für jeden Privatkunden bis 30 Prozent des haftenden Eigen­kapitals der jeweiligen Bank gesichert. Bei der Barclays Bank sind das konkret 240 Millionen Euro je Kunde.

Tages­geld­konto online führen

Ein Tages­geld­konto bei Barclays können Sparer, die mindestens 18 Jahre als sind, per Postident-Verfahren eröffnen. Eine Mindest­anlagesumme gibt es nicht. Die gewünschte Summe über­weisen sie auf das Tages­geld­konto oder richten einen Dauer­auftrag ein, wenn sie regel­mäßig eine bestimmte Summe anlegen möchten. Bedingung ist auch, dass der Kunde länger als sechs Monate in Deutsch­land wohnt und eine Privat­anschrift, ein Handy und ein Giro­konto in Deutsch­land hat. Das Giro­konto ist das Referenz­konto von dem die Anlagesumme abge­bucht wird und auf das später auch die Rück­zahlung erfolgt. Auf das Handy sendet das Institut dem Kunden kostenlos per SMS die mobile Trans­aktions­nummer (TAN), die er zum Abbuchen braucht. Barclays zahlt die 2,75 Prozent Zinsen für Spar­einlagen bis 500 000 Euro.

Tipp: Sie erhalten regel­mäßig die besten Zinsen für Tages­geld, Fest­geld und die Fest­zins­angebote der Banken ohne vorzeitige Kündigungs­möglich­keiten mit einer Lauf­zeit von ein bis zehn Jahren monatlich aktualisiert in den Produktfindern Zinsen:
Produktfinder Tagesgeld Um kurz­fristig Geld zu parken, eignen sich Tages­geld­konten besonders gut. Der Produktfinder liefert Konditionen für 88 Tages­geld­konten.
Produktfinder Festgelder 1 bis 12 Monate Auch kurz­fristige Fest­gelder sind gut zum „Geld parken“. Vorteil: Die Zinsen sind für die gesamte Lauf­zeit fest. Der Produktfinder liefert die Konditionen von 125 kurz­fristigen Fest­geldern.
Produktfinder Festgelder und Sparbriefe 1 bis 10 Jahre Wer sein Geld für ein oder mehrere Jahre fest anlegt, sollte sich gute Zins­konditionen sichern. Die Angebote sind meist nicht vorzeitig künd­bar. Der Produktfinder nennt Konditionen für 137 Fest­zins­anlagen mit Lauf­zeiten zwischen 1 und 10 Jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1095 Nutzer finden das hilfreich.