Tipps

Konto eröffnen. Um ein Tages­geld­konto zu eröffnen, müssen Sie sich der Bank gegen­über identifizieren. Am sichersten ist das Postident-Verfahren, das viele Banken anbieten. Gehen Sie dazu mit Ihrem Antrag und Ihrem Personal­ausweis zu einer deutschen Post­filiale. Die leitet Ihren Antrag weiter an die Bank.

Sicher anlegen. Anleger ausländischer Banken inner­halb der EU sollten die Anla­gegrenze von 100 000 Euro beachten. In dieser Höhe haften alle Banken nach einer EU-Richt­linie für Spar­einlagen ihrer Kunden.

Sicher online. Viele Tages­geld­konten sind nur über das Internet zu führen. Eine Voraus­setzung für sicheres Online­banking ist, dass Ihr Computer ein aktuelles Viren­schutz­programm hat. Folgen Sie keinen Links in E-Mails und loggen Sie sich nur über Ihr Bank­portal ein.

Auf Effektivzins achten. Einige Banken werben mit dem Nominalzins. Wichtig für Kunden ist aber der Effektivzins. Zahlt die Bank die Zinsen vierteljähr­lich oder monatlich, ist der Effektivzins höher als der Nominalzins. Gute Angebote auch für Neukunden finden Sie im Produktfinder auf test.de/tagesgeld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 372 Nutzer finden das hilfreich.