Tagesgeld Meldung

Vor gut einem Jahr konnten Anleger noch bis zu 4,7 Prozent Zinsen für Tagesgeld bekommen. Jetzt hat das beste ­Tagesgeldangebot die 4-Prozent-Marke unterschritten.

Noch vor einem Jahr lag die durchschnittliche Rendite der 20 besten Tagesgeldangebote bei rund 4 Prozent. Ein Jahr später, im September 2002, betrug sie nur noch 3,11 Prozent. Diese Entwicklung konnten die Leserinnen und Leser Monat für Monat im „Marktplatz“ von Finanztest verfolgen.

Das Zinsniveau ist generell gesunken. Das zeigt auch der Referenzzinssatz für Tagesgeld, der Eonia (Euro Overnight Index Average). Er wird täglich aus den Zinssätzen errechnet, zu denen sich Banken gegenseitig Geld leihen. Zwar sind die Banken nicht an den Eonia gebunden und dürfen ihre Tagesgeldkonditionen jederzeit verändern. Viele orientieren sich aber daran. Trotz sinkender Zinsen gab es in den vergangenen Monaten Anbieter, die konstant gute Zinsen boten: Die Tagesgeldzinsen der Garantibank (vormals UGBI Bank) sind seit Dezember 2001 unverändert und liegen bei 3,75 Prozent. Die Allgemeine Deutsche Direktbank (Diba) lockte zehn Monate lang mit einem Jahreszinssatz von 4 Prozent ab dem ersten Euro für ein Tagesgeldkonto. In den vergangenen zwölf Monaten gehörte es immer zu den fünf besten. Mitte September war es mit dem Topangebot vorbei. Die Diba senkte ihre Zinsen auf 3,5 Prozent. Seitdem ist die 4-Prozent-Marke für Tagesgeldzinsen aus dem „Marktplatz“ von Finanztest verschwunden.

Top-Zins soll Neukunden locken

Tagesgeld Meldung

Die Grafik zeigt die Entwicklung des durchschnittlichen Zinssatzes der 20 besten Angebote für Tagesgeld und die Entwicklung des „Eonia“. Er wird aus den Zinssätzen errechnet, zu dem sich ausgewählte Banken untereinander Geld leihen.

Andere Banken senken ihre guten Zinsen weit schneller als die Diba oder die Garanti Bank. Der amerikanische Discountbroker E-Trade bot 5 Prozent Zinsen, um Neukunden anzulocken. Er war mit diesem Topzinssatz aber nur für ­einen Monat in den Top Twenty von ­Finanztest vertreten. Inzwischen liegt der Zinssatz für eine Anlage bis 20 000 Euro ebenfalls bei 3,5 Prozent. Zu den Newcomern gehört neben E-Trade auch die Daimler-Chrysler-Bank. Sie startete im Juli mit einem Zinssatz von 3,6 Prozent. Beide überdurchschnittlich guten Angebote sorgten für den leichten Anstieg des Durchschnittszinssatzes der Top-Twenty-Kurve im Zeitraum Juni bis August 2002.

Strenge Kriterien von Finanztest

Neukunden will auch die Advance Bank mit einem attraktiven Zinssatz anlocken. Anleger, die bis zum 15. Oktober das Topzinskonto eröffnen, erhalten 4 Prozent. Dieser Zinssatz gilt jedoch nur für Neukunden der Bank. Die Altkunden erhalten bei einer Mindestanlage von 5 000 Euro nur 2,5 Prozent Zinsen im Jahr. Das Topzinskonto erfüllt nicht die Aufnahmekriterien für unsere Top-Twenty-Liste. Denn wir nehmen nur Angebote auf, die für alle Anleger gleichermaßen gelten.

Außerdem muss das Tagesgeldkonto kostenlos sein und es darf nicht an andere Dienstleistungen wie etwa die Eröffnung eines kostenpflichtigen Depotkon­tos gekoppelt sein. So verlangt das Wertpapierhandelshaus Driver & Bengsch von seinen Kunden umfassende Vollmachten und taucht deswegen nicht in der Top-Twenty-Liste auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 266 Nutzer finden das hilfreich.