Tipps

  • Dauer­haft gut. Einige Tages­geld­konten gehörten in den vergangenen 24 Monaten dauer­haft zu den 20 besten Angeboten. Diese eignen sich für Anleger, die Zins­stabilität suchen und nicht ständig den Anbieter wechseln wollen.
  • Sparplan-Alternative. Sie können ein gut verzinstes Tages­geld­konto auch als Sparplan-Alternative nutzen und dort regel­mäßig Geld einzahlen. Mit einem Tages­geld­konto sind sie flexibler als mit einem Bank­sparplan. Sie können die monatlichen Raten jeder­zeit ändern oder aussetzen, und auch ohne Probleme Sonderzah­lungen leisten. Dafür haben sie allerdings keine Zins­sicherheit.
  • Einlagensicherung. Wenn Sie mehr als 100 000 Euro bei einer Bank anlegen wollen, prüfen Sie vorher die Einlagensicherung. Bei den meisten deutschen Kredit­instituten sind im Insolvenzfall Anla­gebeträge von mehreren Millionen Euro abge­sichert. Die Details finden Sie in der Tabelle So funktioniert die Einlagensicherung. Bei Banken aus anderen EU-Staaten sind Einlagen nur bis zu 100 000 Euro pro Person sicher. Mehr Geld sollten Sie hier nicht investieren. Höhere Beträge können Sie auf mehrere Institute verteilen.

Jetzt freischalten

TestTages­geldStand der Daten: 18.10.2017
2,00 €
Zugriff auf Informationen für 88 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4759 Nutzer finden das hilfreich.