Porträt: akf bank

Tages- und Festgeld Meldung

Die deutsche akf bank mit Sitz in Wuppertal wurde 1968 vom Vorwerk-Konzern gegründet. Vorwerk – bekannt durch den Verkauf von Staubsaugern im Direktvertrieb – besitzt 90,1 Prozent der Bank. Die restlichen 9,9 Prozent der Anteile gehören dem Bankhaus Lampe, das wiederum Teil des Oetker-Konzerns ist.

Zur akf-Gruppe gehört neben der akf bank die „akf leasing“ und die „akf service­lease“. Die akf Gruppe finanziert mittel­stän­dische Unternehmen. Kern­geschäft sind Kredite, Leasing und Mietkauf für mittel­stän­dische Unternehmen. Die Finanzierung der Leasing- und Kredit­geschäfte über­nimmt die akf bank.

Seit 2011 bietet die akf bank auch Tages- und Fest­geld für Privatkunden über das Internet an.

Die akf-Gruppe beschäftigt rund 180 Mitarbeiter. Ihr Haupt­markt ist Deutsch­land. Weitere Gesell­schaften gibt es in Polen und Spanien.

Die Kunden­einlagen sind bei der akf bank durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zur Höhe von 100 000 Euro geschützt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3560 Nutzer finden das hilfreich.