Tag der Umwelt Meldung

Saubere Luft, gutes Trinkwasser oder auch ein gesundes Wohnklima sind wichtig für die Gesundheit. Doch Umweltbelastungen nehmen immer mehr zu. Daher steht der diesjährige Tag der Umwelt unter dem Motto „Umweltschutz - für unsere Gesundheit“. test.de informiert.

Seit drei Jahrzehnten

Seit 1976 gibt es den Tag der Umwelt in Deutschland. Er steht jedes Jahr unter einem anderen Motto, findet aber immer am 5. Juni statt. International gibt es den Tag der Umwelt sogar schon seit 1972, ausgerufen durch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP).

Belastungen durch Schadstoffe

Nach Angaben des Umweltbundesamtes sorgen sich drei Viertel der deutschen Bevölkerung, dass die Umweltprobleme die Gesundheit von Kindern oder Enkeln in den kommenden 25 Jahren stark belasten werden. Schon jetzt fühlen sich viele Menschen durch Schadstoffe in der Luft oder durch Lärm beeinträchtigt. Doch auch Schadstoffe in Lebensmitteln oder Wohnräumen können die Gesundheit belasten.

Tipps für das eigene Handeln

Jeder kann selbst etwas dafür tun, die Belastungen durch Schadstoffe und Umweltgifte gering zu halten. Beispiel Raumluft: Im Schnitt verbringt jeder laut Umweltbundesamt zwischen 80 und 90 Prozent seines Lebens in Innenräumen. Daher ist es wichtig, für ein gesundes Wohnklima zu sorgen. Das geht zum Beispiel durch regelmäßiges Lüften und den Verzicht auf Tabakrauch in Innenräumen. Wer ein Eigenheim baut, kann zudem auf umweltverträgliche Baumaterialien achten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 57 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet