Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur

So gehen Sie beim Notebook-Kauf vor

21.09.2021

Sie wollen im Handel oder Online einen neuen Computer kaufen? Dann über­legen Sie sich am besten genau, wo und wie Sie ihn nutzen wollen. Unsere Fragen helfen, den richtigen mobilen Computer zu finden.

Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur Testergebnisse für 99 Mobile Computer

Für 3,00 € freischalten
Inhalt

Welcher Laptop-Typ ist der richtige?

Soll der Computer über­wiegend zu Hause am Schreibtisch zum Einsatz kommen? Das klassische 15,6-Zoll-Notebook ist eine gute Wahl. Nutzer können hier dank vieler Anschlüsse meist problemlos externe Geräte wie Bild­schirm oder Drucker anschließen, weder Gewicht noch etwas schwächere Akkus machen beim Einsatz am Schreibtisch etwas aus.

Besonders leistungs­starke und hoch­wertig verarbeitete Laptops gibt es in der Gruppe der Premium-Notebooks. Und um grafisch anspruchs­volle Spiele in hoher Auflösung und mit vielen Details spielen zu können, muss in der Regel ein Gaming-Laptop her.

Wer sein Gerät unterwegs nutzen will, wählt zwischen Ultrabooks, Convertibles und Tablets mit Tastatur. Wem Tastatur und Mausbedienung ausreicht, findet im Ultra­book was er sucht. Wer flexibel bleiben will und sein Gerät mit Fingern und Stift genauso wie mit Maus und Tastatur bedienen möchte, landet beim Convertible oder Tablet mit Tastatur.

Welches Betriebs­system sollte der mobile Computer haben?

Die meisten mobilen Computer laufen mit Wind­ows 10 (alle Computer mit Windows 10). Dieses Betriebs­system bietet sowohl einen Tabletmodus als auch einen Desktopmodus. Es gibt eine breite Auswahl an Geräten in allen Preisklassen und alle gängigen Programme sind für Wind­ows verfügbar. Die meisten Nutzer dürften mit einem Wind­ows-Rechner vertraut sein.

Wer einen mobilen Computer von Apple kauft, findet bei den MacBooks das System MacOS (alle Computer mit MacOS). Das Apple-System ist gut auf die jeweiligen Produkte abge­stimmt, weil beides aus einem Haus kommt. Die MacBooks sind aber meist teurer als vergleich­bare Wind­ows-Rechner.

Bildergalerie: Manchmal kommt es auf kleine Details an

Welche Ausstattung ist bei Notebooks zeitgemäß?

Prozessor, Arbeits­speicher, Speicher­typ, Grafikkarte: Diese Komponenten sind häufig entscheidend dafür, wie teuer ein mobiler Computer ist. So ist ein Rechner mit einem schnellen modernen SSD-Speicher zum Beispiel teurer als ein Computer mit einer klassischen Fest­platte der gleichen Kapazität. Sollen es 8 oder 16 Gigabyte Arbeits­speicher sein? Auch das bestimmt den Preis. Ebenso die Auflösung und die Größe des Displays (Empfohlene Mindestanforderungen).

Tipp: Weitere Fragen zum Thema mobile Computer beant­wortet unser Glossar.

Wie viel Geld können Sie für den Computer ausgeben?

Im Test Mobile Computer befinden sich derzeit sowohl güns­tige Einstiegs­geräte, wie auch teure und sehr üppig ausgestattete Produkte. Bei den Notebooks gibt es Geräte mit empfehlens­werter Ausstattung bereits für unter 1 000 Euro. Bei Ultrabooks, Convertibles und Tablets mit Tastatur müssen Käufer für Geräte mit einer solchen Ausstattung meist tiefer in die Tasche greifen.

Zudem finden sich in unserer Daten­bank auch Premium-Notebooks. Sie erfüllen dank starker Rechen­leistung, hoch­aufgelösten Displays, massig Arbeits­speicher und hoch­wertiger Verarbeitung auch höchste Ansprüche. Mit einem Preis von mehr als 2000 Euro sind sie aber kein Schnäpp­chen (Testergebnisse Premium-Notebooks). Die Gaming-Notebooks mit leistungs­starken Grafikkarten sind ab rund 1300 Euro erhältlich.

Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur Testergebnisse für 99 Mobile Computer

Für 3,00 € freischalten

Worauf ist in Sachen „Zukunfts­sicherheit“ beim Laptop-Kauf zu achten?

Wer seinen Rechner möglichst lange benutzen will, sollte darauf achten, dass er sich gut nach­rüsten lässt. Besonders die Akku­kapazität geht mit jedem Nutzungs­jahr stärker zur Neige. Umso besser, wenn der Akku sich vom Nutzer selbst wechseln lässt. Auch der interne Speicher oder der Arbeits­speicher können irgend­wann nicht mehr ausreichend sein. Manchmal können Nutzer diese beiden Bauteile dank einge­bauter Wartungs­klappen ebenfalls selbst wechseln. Wir berück­sichtigen es positiv, wenn Akku, Arbeits­speicher oder interner Speicher sich vom Nutzer wechseln lassen (Computer, die sich gut nachrüsten lassen).

Jetzt freischalten

Test Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur

21.09.2021

Zugriff auf Testergebnisse für 99 Produkte (inkl. PDF).

3,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.
  • Mehr zum Thema

    Microsoft Surface Book 3 und Surface Go 2 Schön, schnell und vielseitig

    - Leistungs­starkes Edel-Detachable oder kompakter Alltags­helfer? Mit dem Surface Book 3 und dem Surface Go 2 schickt Microsoft zwei neue 2-in-1-Geräte ins Rennen, die...

    Handy, Fernseher, Laptop Diese Marken sind bei unseren Lesern beliebt

    - 85 Prozent der Befragten sind mit ihrem Fernseher zufrieden. Das zeigt unsere Umfrage zu Multimedia-Geräten, an der 12 344 Nutzer teil­genommen haben. Doch wie sieht es...

    Convertible Medion Akoya E3223 Total­ausfall im Test

    - Was beim Testen von mobilen Computern zuletzt geschah, kommt selten vor: Ein Convertible von Medion fiel komplett aus. Es ließ sich nicht mehr aus dem Standby-Zustand...