Tablet von Aldi Ein Medion-Tablet punktet mit LTE

2
Tablet von Aldi - Ein Medion-Tablet punktet mit LTE
© Stiftung Warentest

Ab dem 29. Juni bietet Aldi Nord mit dem Medion X10302 ein starkes Android-Tablet als Aktions­ware an. Es kostet 199 Euro und unterstützt die schnelle Mobil­funk­technik LTE. Wir hatten das Gerät schon 2016 geprüft, als es erst­mals auf den Markt kam. Unser damaliges Fazit: Der Kauf lohnt sich. Nun kommt das Medion X10302 mit einer neue Android-Version. Wir haben das Gerät nicht noch einmal getestet, halten unsere Empfehlung aber aufrecht.

Inhalt

Neue Android-Version vorinstalliert

Klappe die Zweite: Im Dezember 2016 brachte Aldi dasselbe Tablet schon einmal in die Filialen. Damals lief das Gerät mit dem Betriebs­system Android 6.0. Jetzt bei der „Wieder­vorlage“ kommt es mit Android 7.0. Dieses Update kann sich auf einige Leistungs­merkmale auswirken. Wir erwarten aber keine größeren Abweichungen von unseren damaligen Test­ergeb­nissen. Aldi Süd bot das Gerät schon am 1. Juni 2017 erneut an – es wurde zu diesem Zeit­punkt noch mit Android 6.0 ausgeliefert.

Akku­leistung top

In der Welt der Tablets ist das Medion Lifetab X10302 ein Pummelchen: Es ist einen Zenti­meter dick und rund 600 Gramm schwer. Es gibt leichtere und flachere Tablets, ohne Frage. Das Pummelchen hat aber seine Stärken: Im dickeren Gehäuse ist Platz für einen leistungs­fähigen Akku. Der versorgt das Tablet lange mit Strom – gut 12 Stunden Dauer­video mit guter Laut­stärke oder fast 13 Stunden Internetsurfen sind möglich. Erst dann muss das Tablet zum Nach­laden ans Netz. Fazit: In Sachen Akku­leistung gehört das Medion Lifetab X10302 zu den besten Tablets im Test zum Produktfinder Tablets.

Schnelle Daten­über­tragung möglich

Auch beim Daten­funk macht das Gerät von Aldi eine gute Figur. Das Tablet kann dank LTE-Technik wesentlich mehr Daten pro Sekunde über­tragen als Tablets, die nur mit HSPA+ funken. Aldi verspricht Downloads mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und Uploads mit bis zu 50 Mbit/s, wenn das Mobil­funk­netz es erlaubt. Mit HSPA+ Technik sind laut Aldi maximal 21 MBit/s im Download und 5,76 Mbit/s im Upload drin. Voraus­setzung für die schnelle LTE-Über­tragung ist ein entsprechender Daten­tarif bei Ihrem Mobil­funk­betreiber.

Gebremstes LTE bei Aldi Talk

Der von Aldi propagierte Dienst Aldi Talk bietet inzwischen auch LTE-Über­tragung an. Aldi Talk LTE arbeitet allerdings „nur“ mit maximal 21,6 MBit/s im Download. Andere Anbieter versprechen via LTE deutlich höhere Geschwindig­keiten. Im Alltag sind 21,6 MBit/s jedoch mehr als genug, selbst für Video­streams. Wer die tech­nischen Möglich­keiten des Aldi-Tablets voll ausreizen will, braucht aber einen LTE-Daten­tarif eines anderen Anbieters: Telekom, Vodafone und Smartmobil.de bieten beispiels­weise schnel­lere LTE-Tarife an. Einige Datentarife für Tablet und Notebook finden Sie in unserem Testbe­richt aus dem November 2016.

Gutes Display für Filme

Zum Surfen ist das Medion-Tablet gut geeignet, auch weil der Akku lange hält. Noch besser ist es im Video­betrieb: Das Display im 16:10-Format eignet sich durch das breite Bild gut für Filme. Die Anzeige ist klar und brillant – auch von der Seite bleibt sie gut erkenn­bar. Die schnelle LTE-Über­tragung hilft beim Streamen und bei der Über­tragung großer Daten­mengen. Nur für 3D-Spiele ist das Tablet keine gute Wahl. Das gilt aber auch für viele andere Tablets. Grafisch anspruchs­volle Spiele brauchen besonders viel Rechen­leistung.

Fazit: Viel Tablet fürs Geld

Das Medion Lifetab X10302 von Aldi macht insgesamt einen guten Eindruck. Für nur 199 Euro bekommen Aldi­kunden schnelle LTE-Daten­über­tragung und ein über­zeugendes Tablet mit starkem Akku: Bis zu 12 Stunden Dauer­video sind drin. Viel Tablet fürs Geld lautet das Fazit der Tester. Auch im negativen Sinne: Das Gerät ist einen Zenti­meter dick und wiegt rund 600 Gramm. Schick und schlank geht anders. Wer damit leben kann, bekommt mit dem Medion Lifetab X10302 einen starken Begleiter.

Das beste Tablet für Sie

Alternativen zum Tablet von Aldi finden Sie hier bei test.de im Produktfinder Tablets. Unsere Daten­bank zeigt Test­ergeb­nisse, Fotos, Ausstattungs­details und Preise für 58 aktuell lieferbare Tablets. Dort finden Sie auch Details zum Aldi-Tablet: Medion Lifetab X10302 (kosten­pflichtig).

Dieser Schnell­test ist erst­mals am 14. Dezember 2016 auf test.de erschienen. Er wurde am 26. Juni 2017 aktualisiert.

2

Mehr zum Thema

  • Tablets im Test Die neuen Anbieter greifen an

    - Display, Akku, Hand­habung: Welche Tablets sind die besten? Worauf sollten Käufer achten? Antworten liefert der laufend aktualisierte Tablet-Test der Stiftung Warentest.

  • Akkus So können Sie Akkus sicher und lange nutzen

    - Akku­betriebene Produkte sind auf dem Vormarsch. Doch was kann man tun, damit der Akku lange hält? Und welche Gefahren gehen von Akkus aus? Das klärt unser Special.

  • Apple iPad Air 4 Starke Performance, mäßiger Akku

    - Das neue iPad Air 4 ist erst­mals mit einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Der Prozessor bietet genug Power für rechen­intensive Büro­anwendungen oder 3D-Spiele. Nur der...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 17.11.2017 um 10:25 Uhr
Tests im Heft finden

@gunter19: Suchen Sie über das Suchfeld nach "Tablet". Klicken Sie den Tablet Produktfinder https://www.test.de/Tablets-im-Test-4627215-0/ an. Wählen Sie unter dem Inhaltsverzeichnis "Heftartikel als PDF" https://www.test.de/Tablets-im-Test-4627215-5051547/ aus. Dann können Sie sehen in welchen Heften Artikel über Tablets erschienen sind. Das klappt auch dann, wenn man den Produktfinder nicht frei schaltet. (SG)

gunter19 am 16.11.2017 um 23:49 Uhr
testergebnisse finden

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe test Hefte über einen langen Zeitraum gesammelt. Wie finde ich im Internet in welchen Heften bestimmte Atikel getestet wurden,z.B. tablets ohne Tastatur in den letzten 4 Jahren. MfG. Holub