T-Shirts Unter­nehmens­ver­antwortung

So sind wir vorgegangen

1

T-Shirts Unter­nehmens­ver­antwortung Testergebnisse für 20 Schwarze Damen-T-Shirts CSR 08/2010

Inhalt

Im Test: Die 20 Anbieter der Basis-T-Shirts aus dem Warentest. Die Unter­suchung basiert auf 29 Kriterien zur sozialen und ökologischen Unter­nehmens­ver­antwortung (siehe www.test.de/csr). Jeder Anbieter erhielt einen Fragebogen. Wenn er zustimmte, wurde er in der Firmenzentrale von Experten besucht, dazu wurden Konfektion und Färberei durch Experten über­prüft und Arbeiter interviewt. Bewertet wurden auch Antworten auf verdeckte Kunden­anfragen, Informationen von Verpackung, Produkt sowie der Internet­auftritt. Unter­suchungs­zeitraum: Februar bis Juli 2010.

SOZIALES (BAUMWOLLE: 10 %, FÄRBEREI: 15 %, KONFEKTION: 20 %)

Bewertet wurden soziale Mindest­stan­dards: unter anderem Definition von Anforderungen, Kommunikation, Über­prüfung. Dazu freiwil­lige Maßnahmen wie Gesund­heits­förderung, Arbeits­schutz, soziale Leistungen, Vermeidung von Über­stunden, Sicherung Mindest­lohn.

UMWELT (BAUMWOLLE: 5 %, FÄRBEREI: 10 %, KONFEKTION: 10 %)

Bewertet wurden ökologische Anforderungen an die T-Shirts und deren Produktion, unter anderem Definition von Anforderungen, Kommunikation, Über­prüfung.

UNTER­NEHMENS­POLITIK ANBIETER: 5 %

Über­prüft wurden unter anderem Leit­linien zum sozialen und ökologischen Handeln, Verankerung des Umwelt­schutzes, Austausch mit den Beschäftigten, Weiterbildung, Umsetzung ökologischer Beschaffungs­richt­linien sowie Austausch mit Interes­sengruppen (NGOs).

UMGANG MIT BESCHÄFTIGTEN BEIM ANBIETER: 10 %

Bewertet wurden freiwil­lige soziale Maßnahmen: familien­freundliche Angebote und Gesund­heits­förderung der Mitarbeiter.

VERBRAUCHER­INFORMATION des ANBIETERS: 5 %

Informationen über gesell­schaftlich relevante und umwelt­relevante Aspekte im Internet sowie drei verdeckte Kunden­anfragen.

T-Shirts Unter­nehmens­ver­antwortung Testergebnisse für 20 Schwarze Damen-T-Shirts CSR 08/2010

TRANS­PARENZ DES ANBIETERS: 10 %

Einbezogen wurden öffent­lich zugäng­liche Berichte, die Teil­nahme an der Befragung, die Bereitschaft zur Über­prüfung der Produktions­stätten und zu Arbeiter­interviews. War keine Über­prüfung beider Fertigungs­stätten möglich, wurden Trans­parenz und CSR-Bewertung um eine Stufe abge­wertet.

1

Mehr zum Thema

  • Grüner Knopf Siegel für nach­haltige Kleidung startet mit 27 Firmen

    - Ein neues, von der Bundes­regierung initiiertes Textilsiegel soll es Verbrauchern erleichtern, nach­haltige Mode zu erkennen. Vergeben wird es an Anbieter, die auf die...

  • Herrenhemden im Test Gute Business­hemden, schlechte Arbeits­bedingungen

    - Hell­blaue Business­hemden sind ein Klassiker. Die Stiftung Warentest hat Herstellungs­bedingungen sowie die Qualität von 14 Modellen geprüft. Ein güns­tiges liegt vorn.

  • Garnelen im Test Die besten schme­cken nach Meer

    - Große oder kleine, aus Zucht oder Wild­fang – der Test der Stiftung Warentest kürt die besten Garnelen und die vertrauens­würdigsten Siegel.

1 Kommentar Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

butterblumentopf am 28.03.2011 um 21:09 Uhr
"armed angels verspricht zu viel"

Meiner Meinung kann man die Prdoduktionsbedingungen in Portugal (EU) mit denen z.B. in Bangladesh nicht vergleichen.
Und dass ein Label unter einem anderen Namen produziert, als sein Markenname ist, ist meiner Meinung nach auch nicht ungewohnlich.