T-Bonusaktien Meldung

T-Aktionäre werden mit Treueaktien belohnt, wenn sie das Papier eine bestimmte Zeit halten. Das Finanzamt betrachtet die Treueaktien als Kapitaleinkünfte, wie Sparbuchzinsen, und bewertet sie in Höhe der Erstnotiz am Tag nach Ablauf der Haltefrist. Das war für den ersten Börsengang der 30. September 1999 mit 38,10 Euro, für den zweiten Börsengang der 31. August 2000 mit 43,40 Euro. Für den dritten Börsengang wird es der 31. Dezember 2001 sein. Die Bonusaktien aus dem ersten Börsengang bleiben völlig steuerfrei, die aus dem zweiten und dritten Börsengang nur im Rahmen des Sparerfreibetrags von 3.100 Mark (Ehepaare: 6.200 Mark)..

Achtung: Wer T-Bonusaktien innerhalb der einjährigen Spekulationsfrist verkauft, muss einen eventuellen Gewinn versteuern. Für Bonusaktien aus dem ersten Börsengang ist die Frist bereits abgelaufen. Für den zweiten Börsengang gilt das ab 31. August 2001.

Dieser Artikel ist hilfreich. 48 Nutzer finden das hilfreich.