Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat Gabriel Junghänel aus Breisach den Vertrieb des Sparplans „Swiss Trading Peak 1“ untersagt. Der Sparplan sei mit „100 % Kapitalschutz“ unter Firmennamen wie „Suisse ­Banking“ und „Swiss Trading“ angeboten worden.

Bei Sparplänen, die eine Rückzahlung der Einlagen garantierten, handele es sich um ein Einlagengeschäft nach dem Kreditwesengesetz, sagte Ben Fischer, Sprecher der Bafin. Dafür sei eine Erlaubnis der Aufsicht nötig, die Junghänel nicht habe.

Gabriel Junghänel erklärte gegenüber Finanztest, dass er nur einen Sparplankunden gehabt habe. Diesem habe er sein Geld zurückgezahlt. Sein Anwalt werde gegen Teile der Verfügung Rechtsmittel einlegen. Die Internetseite mit der Sparplanwerbung und die Hotline wurden eingestellt.

  • Finanztest setzt den Sparplan „Swiss Trading Peak 1“ auf die Warnliste.

Dieser Artikel ist hilfreich. 296 Nutzer finden das hilfreich.