Swiffer & Co. Test

Staubwischen ist die reinste Sisyphusarbeit: Kaum sind Schrank, Tisch und Regal von den Flocken befreit, schweben schon wieder neue Staubteilchen hernieder. Die Freude am blitzblanken Zuhause ist ein kurzes Vergnügen. Leider lässt sich Staub nicht verhindern. Aber neuartige Wedel und Tücher aus Spezialfasern helfen zumindest im Kampf gegen die Wollmäuse. test.de zeigt die besten Staubentferner.

Staubmagneten

Verheißungsvolle Namen wie „Staubmagnet“, „Staubexpress“ und „Staubwunder“ erwecken den Eindruck: Ab jetzt ist lästiges Staubwischen ein Kinderspiel. Mit den Wedeln von Swiffer und Pronto ist das tatsächlich der Fall: Spielend leicht nehmen sie mehr als 90 Prozent des Staubs auf und lassen ihn nicht mehr los. Möglich machen das sehr feine, extrem aufnahmefähige Spezialfasern. Durch Reibung auf den zu putzenden Oberflächen laden sie sich elektrostatisch auf. So bleibt der Staub regelrecht daran kleben. Obendrein sind sie handlich und reichen mit ihren Griffen sogar in entlegene Ecken.

Rossmann und Flinka enttäuschen

Nicht empfehlenswert sind dagegen die Wischer von Rossmann und Flinka: Sie putzen schlecht. Selbst auf glatten Oberflächen nehmen sie weniger Staub auf als ein herkömmliches Staubtuch. Zudem rutschten im Test häufig die Aufsätze von den Griffen. Das ist besonders ärgerlich, wenn der Wischer gerade hinter einem Regal sauber macht und der schmutzige Aufsatz dort liegen bleibt. Schlechter als Rossmann und Flinka schnitt nur noch ein altmodischer Staubwedel aus Synthetik ab.

Teures Vergnügen

Das Putzvergnügen hat seinen Preis. Ein ordentlicher Aufsatz kostet zwischen 65 Cent und einem Euro. Nach mehrmaligem Gebrauch wandert der Wischer in den Müll. Waschen hilft auch nicht: Durch den Kontakt mit Wasser verlieren die Spezialfasern ihre Anziehungskraft. Regelmäßiges „Swiffern“ geht also ganz schön ins Geld.

Preiswerte Tücher

Eine preiswerte Alternative bieten Staubtücher. Sie bestehen aus den gleichen Spezialfasern und nehmen Dreck genauso gut auf wie die Wedel - bei strukturierten Oberflächen sogar noch besser. Die Tücher gibt es zwischen 9 und 18 Cent pro Stück. Allerdings dauert das Staubwischen mit ihnen etwas länger als mit den Spezialwedeln. Da sie keine Griffe haben, reichen sie auch schlechter in entlegene Ecken. Zudem fallen die Tücher von Vileda und dm / Profissimo recht klein aus. Wer diese Tücher ein wenig zusammenknüllt, wischt am Rand schon mit der bloßen Hand den Staub auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2125 Nutzer finden das hilfreich.