Die Firma Dolby, Entwickler der gleichnamigen Rauschunterdrückungs- und Kinotontechnik, stellt zwei neue Systeme vor. Nummer eins heißt "ProLogic II". Es soll die Lücke zwischen dem auf VHS-Kassette üblichen Kinosystem Dolby Surround (arbeitet mit vier Tonkanälen) und dem fünfkanaligen Dolby Digital (auf vielen DVDs und teilweise via Digital-TV) schließen. ProLogic II soll den Vierkanal-Kinoton auf fünf Kanäle "aufbohren" und darüber hinaus auch ganz normale Stereo-Musikaufnahmen auf Multikanalwiedergabe trimmen. Die ersten Geräte von Kenwood und Onkyo sind bereits im Handel. Zur Funkausstellung Ende August in Berlin dürften alle namhaften Unterhaltungselektronik-Hersteller mit entsprechend ausgerüsteten AV-Receivern und Verstärkern aufwarten.

Vielleicht bringen sie die zweite Dolby-Neuheit gleich auch noch mit: Dolby Headphone. Das soll Mehrkanalton für beliebige Stereokopfhörer aufbereiten. Als Quellmaterial taugen nicht nur Dolby-Surround- oder Dolby-Digital-Signale. Dolby Headphone funktioniert laut Anbieter auch mit beliebigen anderen Mehrkanal-Verfahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 273 Nutzer finden das hilfreich.