Surfen und telefonieren

Identifikations­verfahren: So einfach sind Postident und Videoident

47
Inhalt

Seit dem 1. Juli 2017 muss sich jeder neue Mobil­funk­kunde beim Erwerb einer Prepaid-Sim-Karte ausweisen. Erst nachdem die Identität des neuen Kunden durch ein gültiges Ausweisdokument über­prüft wurde, wird die Sim-Karte frei geschaltet.

Postident. Kunden brauchen dazu ein Formular, den sogenannten Postident-Coupon. Er kann auf den Internet­seiten der jeweiligen Anbieter herunter­geladen und ausgedruckt werden. Mit dem Coupon und ihrem Ausweis oder Pass gehen Kunden dann in eine Post­filiale ihrer Wahl. Auch kleine Post­stationen in Geschäften bieten den Service an. Die Mitarbeiter dort über­prüfen die Identität und füllen das Formular aus. Kunden müssen lediglich unter­schreiben, die Mitarbeiter schi­cken den Coupon zum Anbieter.

Videoident. Wer eine Webcam mit Mikrofon oder ein Smartphone oder Tablet mit Video­funk­tion besitzt, kann Videoident nutzen. Die meisten Anbieter lassen das Verfahren über die Firma WebID Solutions abwi­ckeln. Auf der Internetseite webid-solutions.de finden Nutzer eine Anmeldemaske, über die sie Kontakt zu einem der Mitarbeiter aufnehmen. Der Rest läuft per Video­chat: Der Nutzer zeigt beide Seiten seines Ausweises, die gescannt und fotografiert werden. Der Service ist bei den Anbietern zum Teil rund um die Uhr möglich.

47

Mehr zum Thema

  • Mobil­funk auf dem Schiff Handy­kosten von 6000 Euro in 15 Stunden?

    - Zwei Leser sollten mehr als 6 000 Euro zahlen. Sie hatten ihr Smartphone während der Über­fahrt auf einer Fähre benutzt – aber keine Information erhalten, dass sich ihr...

  • Mobil­funk­tarife im Test Viel Daten­volumen für wenig Geld

    - Video-Chats, Musik­streaming und Fernsehen per Smartphone – all das verbraucht viel Daten­volumen. 6 Gigabyte gibts schon für 9 Euro monatlich, wie eine Unter­suchung der...

  • Handy mit oder ohne Vertrag Was güns­tiger ist – Paket oder Einzel­lösung

    - Auf der Suche nach einem neuen Smartphone haben Kunden die Wahl: Das Handy im Handel kaufen, sofort bezahlen und falls nötig – anderswo – einen Tarif buchen. Oder: Beim...

47 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

RoDiDo am 23.05.2021 um 15:55 Uhr
Tchibo O2 mit /JAmobil ohne VoLTE zu ISDN Festnetz

Liebe Tester,
sind inzwischen alle Prepaid Netze ISDN - VoLTE fähig? 3G wird ja bald abgeschaltet. Laut Chip Forum Mitte 2020 hat O2 Prepaid seit 2015 VoLTE geschaltet. (D1 ?)
Mein Problem:
Tchibo O2 mit /JAmobil D1 ohne VoLTE zu ISDN Heim-Festnetz!
Habe Ja Mobil (D1=Congstar)13€ Start-flatrate, seit 1er Woche im Dual-Sim Handy Motorola One.( Brauche nur 6Gb für 180 Tage Flatrate=30€)
Diese D1 Sim1 kann KEINE VoLTE Verbindung, zum (ISDN DoCom) Heimnetz, aufbauen!
Nur über 3G (bzw bald 2G) Verbindung möglich (VoLTE Off). Bei eingeschaltetem VoLTE Modus klingelt unser ISDN-Festnetz-Anschluss und bricht, nach 10 sek Gesprächs-Totenstille beiderseits, ab. Vom ISDN Festnetz zum Handy VoLTE OK.
Mit Tchibo O2 Sim (Sim D1Deaktiv) kann / konnte ich mit VoLTE Netz ins ISDN telefonieren.(LTE Logo Aktiv)
Als Zweitkarte (Dual-Sim) ist diese leider nur im 2G 3G Modus aktiv, aber teils schlechter Innenemfang.
Haben Sie Rat bzw Erfahrung ?
Mit freundlichen Grüßen RoDiDo

RoDiDo am 23.05.2021 um 15:22 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Tugg am 17.05.2021 um 15:13 Uhr
Differenziertere Bewertung wünschenswert

Einige Handy-Tarife der Discounter scheinen in ihrer Ausgestaltung quasi identisch zu sein, dennoch gibt es neben den im Test aufgeführten Merkmalen weitere Kriterien, die ein feineres Ranking erlauben:
1) Tarifwechsel-Prozess. Bei manchen Anbietern wie Lidl Connect kann der Tarifwechsel jederzeit angestoßen werden, die Umstellung erfolgt dann mit Beginn des neuen Abrechnungszeitraums. Bei anderen Anbietern (z.B. ja!mobil) erfolgt die Umstellung in den Tagen nach Beauftragung. Das bisher laufende Paket verfällt - Nachteil für den Kunde.
2) Datenroaming Schweiz. Ja!mobil und PennyMobil beinhalten im Gegensatz zu fast allen anderen Anbietern das Datenroaming in der Schweiz. Bei gelegentlichem oder ständigem Aufenthalt in der Schweiz oder im Grenzgebiet ein nicht zu unterschätzender Vorteil, zumal das Roaming in der Schweiz als Nicht-EU-Land i.d.R. sehr teuer ist.
Im Falle eines erneuten Tests von Prepaid-Tarifen wäre es wünschenswert, diese Kriterien zu berücksichtigen/zu erwähnen.

Wolfmoni am 14.12.2020 um 15:01 Uhr
Jahrespaket Aldi Talk

Zuerst einen AldiTalk Prepaid Tarif monatlich 7,99 Euro. 3 GB Datenvolumen genutzt. Da Wenignutzer orderte ich das Jahrespaket für rund 60 Euro bei Aldi Talk mit 12 GB Datenverbrauch. Was mich aber erstaunte, wenn in einem Monat 400 MB genutzt wurde, war der Stand zu Beginn des Monats wieder auf Null. Somit 600 MB verloren. In den AGBs steht darüber auch nicht zu lesen, das die 12 GB durch12 Monate geteilt werden müssen. Somit nur 1 GB zu Verfügung steht. Mal 2 GB verbrauchen und dann einen Monat keinen Verbrauch zu haben geht nicht. Jede nicht genutzte MB unter 1 GB sind verloren.

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.11.2019 um 14:03 Uhr
Ständige Abbuchung bei ALDI TALK!

@Cappuccino1208: Eventuell helfen Ihnen die Informationen und Kommentare auf unserer Seite „Handy-Abofallen: Falsche Rechnungen für 41 000 Kunden“ (www.test.de/Handy-Abofallen-Falsche-Rechnungen-fuer-41000-Kunden-5505132-0/ ) weiter. (AC)