Surfen am Arbeits­platz Meldung

Zu viel Internetsurfen recht­fertigt eine Kündigung – auch ohne Abmahnung und auch nach 21 Jahren im Betrieb. Ein Mitarbeiter hatte das Programm Usenet auf dem Firmen­rechner installiert, mit dem Nutzer Musik, Filme und Spiele herunter­laden. Insgesamt hatte er 17 429 Dateien geladen, einen Musik-Ordner einge­richtet, Programme installiert, an Chats teil­genommen und private Fotos gespeichert. Damit hätte er den PC mit Viren infizieren können (Landes­arbeits­gericht Schleswig-Holstein, Az. 1 Sa 421/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.