Aufwärmen und genießen. Gut jede zweite Suppe im Test schmeckt wie selbst gemacht.

Der Suppen-Markt hat sich – ganz unauffäl­lig – gewandelt. Die Fertigsuppen von heute stehen im Kühl­regal. Sie präsentieren sich als frisch, modern und gesund. Die Stiftung Warentest hat 15 Suppen getestet – Tomaten- und Linsen­suppen zu Preisen von 2,89 Euro bis 4 Euro. In der Verkostung konnten viele über­raschen.

Kompletten Artikel freischalten

TestSuppen im Testtest 01/2020
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Neue Suppen – schi­ckes Design, lockende Namen

Um rund 11 Prozent stieg der Umsatz von gekühlten Suppen und Eintöpfen im Jahr 2019. Sie bringen neuen Wind in dieses Lebens­mittel-Segment. Oft sind es Becher mit modernem Design und viel­versprechenden Namen wie „Premium Bio Tomaten-Suppe mit Orange & Sternanis“. Die Stiftung Warentest hat acht Tomaten­suppen und sieben Linsen­suppen analysiert – beides oft verkaufte Sorten.

Das bietet der Test „Frische Suppen“ der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen für 15 frische Suppen auf Tomaten- oder Linsenbasis. Alle sind vegetarisch, viele auch vegan. Sie werden im Kühl­regal angeboten. Anbieter sind unter anderem Lenas Küche, Küchen Brüder, Rewe, Convency und Kuhlmann‘s Hof.

Geschmacks­sieger finden. Wir sagen, welche Suppen den meisten Geschmack bieten und welche viele oder wenige Kalorien mitbringen. Auch auf Schad­stoffe und Keime haben wir untersucht. Und wir haben recherchiert, wie die Ökobilanz der verschiedenen Verpackungs­typen ausfällt.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 1/2020.

Suppen meist von kleinen Anbietern

Anbieter dieser neuen Suppen-Riege sind meist kleine, wenig bekannte Firmen wie Convency oder Hofküche. Ausnahme: Hamburg Gourmet. Der Anbieter von Lenas Küche gehört seit 2019 mehr­heitlich zu Continental Foods, dem Hersteller von Erasco.

Tipp: Wenn Sie ab und an größere Mengen selbst kochen möchten, empfehlen wir Ihnen unser Buch Suppen – Rezepte aus aller Welt. Stöbern Sie ruhig durch unserer Shop. Dort finden sich noch viele weitere Suppen-Kochbücher.

Geschmack – der große Plus­punkt der frischen Suppen

Die Über­raschung im Test: Mehrere der Tomaten- und Linsen­suppen schme­cken erstaunlich gut und heimsten in der Verkostung die seltene Note Sehr gut ein. Sie bieten viel Aroma und originelle Rezepturen. Fast allen haben die Suppen-Designer groß­zügig Gewürze wie Kurkuma oder Koriander zugegeben, auch Scharfmacher wie Ingwer und Chili. Zwei Suppen fielen durch leichte sensorische Fehler auf.

Praktisch zu hand­haben

Gut zu wissen: Fast jede der Suppen im Test kann in der Mikrowelle bei 600 bis 800 Watt für einige Minuten erhitzt werden. Sie lassen sich also schnell und unkompliziert zubereiten – sei es für Singles, Senioren oder Berufs­tätige im Büro. Und alle Packungen sind wieder­verschließ­bar. Sie halten gekühlt allerdings nur wenige Wochen, da sie nur mäßig erhitzt und nicht sterilisiert werden.

Weichmacher in der Verpackung – kein Problem?

Aus Verpackungen können Schad­stoffe ins Essen übergehen, vor allem wenn Erhitzen ins Spiel kommt. Die Tester prüften alle erwärmten Suppen darauf – und fanden erfreulicher­weise nichts, auch keine Weichmacher. Auch der Geschmack wird nicht negativ durch die Verpackung beein­flusst.

Die zwei Seiten der Kokosmilch

Große Unterschiede gibt es in Sachen Kalorien: Einige der Tomaten­suppen sind so schlank, dass sie als leichte Zwischenmahl­zeit durch­gehen. Die Linsen­suppen hingegen liefern immer genug Energie für eine Haupt­mahl­zeit, etwas Brot mit einge­rechnet. Vorsicht bei Suppen mit Kokosmilch: Sie schme­cken zwar meist vorzüglich, liefern aber so viel Fett, dass sie schnell auf die Hüften schlagen können.

Jetzt freischalten

TestSuppen im Testtest 01/2020
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 5 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 22 Nutzer finden das hilfreich.