Bis zu 1,9 Millionen Bundes­bürger sind medikamenten­abhängig, heißt es im „Jahr­buch Sucht 2017“ der Deutschen Haupt­stelle für Sucht­fragen. Vor allem ältere Menschen über 65 gelten als betroffen, insbesondere Frauen. Die größte Rolle spielen Beruhigungs-, Schlaf- und opioidhaltige Schmerz­mittel. Wer viel von diesen Medikamenten schluckt, steigert sein Risiko für Konzentrations- und Gehschwierig­keiten sowie Stürze.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.