Wer im Internet per Suchmaschine eine Anfrage stellt, muss sich auf ein Stochern im Nebel gefasst machen. Von 21 getesteten Suchhilfen erfüllt nämlich nur eine alle Ansprüche: Der Spitzenreiter www.google.de ist kinderleicht zu bedienen, übersichtlich und vor allem treffsicher.

So genügt es, den oder die gesuchten Begriffe in das Eingabefeld auf der von Werbung und Serviceangeboten freien Homepage einzugeben. Der Nutzer muss keine ausgeklügelten Suchstrategien beherrschen. Auf alle zehn Anfragen, die jeder elektronischen Spürnase im Test gestellt wurden, hatte nur Google wenigstens eine völlig zutreffende Antwort. Als Alternativen zum Testsieger bieten sich Altavista, Lycos und Metager an. Wer nur stöbern will, hat auch mit Yahoo gute Ergebnisse.

Kritisiert haben die Tester an den meisten Internetsuchmaschinen, dass sie die Ergebnisse zwar nach Wichtigkeit sortieren, jedoch selten das Datum der letzten Änderung anzeigen. Die Einstiegsseiten ließen häufig vor lauter Serviceangeboten kaum noch die Eingabefenster erkennen und die angezeigten Ergebnisse hatten oft nichts mit der Anfrage zu tun.

Dieser Artikel ist hilfreich. 51 Nutzer finden das hilfreich.