Nachts durchs dunkle Haus getappt, Türschwelle über­sehen und schon ist es passiert: Jedes Jahr stürzen in Deutsch­land etwa fünf Millionen Senioren. Mit dem Alter steigt das Risiko – und die Gefahr für Komplikationen wie Knochenbrüche. Nun haben Forscher der Cochrane Collaboration aus 159 Studien Maßnahmen zusammen­getragen, die Stürze verhindern können. Demnach helfen schon einfache Dinge wie rutsch­feste Schuhe oder die Behebung von Sehproblemen, etwa per Brille. Was auch wirk­sam vorbeugt: Kraft- oder Balancetraining wie Tai Chi. Was das Risiko erhöht: Schlaf­mittel sowie Medikamente gegen Ängste und Depressionen. Ärzte sollten regel­mäßig prüfen, ob sie sich absetzen oder in der Dosis verringern lassen.

Tipp: Auch mit Maßnahmen für ein sicheres Zuhause können Sie Stürzen vorbeugen, zeigt die Studie. Oft lassen sich etwa Stol­perfallen entfernen oder Haltegriffe anbringen (siehe „Altersgerecht umbauen“ aus test 08/2012).

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.