Studienreisen Meldung

Ausgaben für eine Bildungsreise können nur dann Werbungskosten oder Betriebsausgaben sein, wenn die Reise die Teilnehmer beruflich weiterbildet und mehr als Allgemeinbildung bietet. Das Finanzamt darf 7 000 Euro Kosten für die Studienreisen einer Geografie- und Kunstlehrerin nach China und Paris ablehnen. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden. Die Reisen waren normale Studienreisen und keine spezielle Fortbildung für Lehrer, auch wenn sie vom Fachverband angeboten wurden. Nur wenn der Chef die Lehrerin verpflichtet hätte, genau an diesen Reisen teilzunehmen, könnte sie die Kosten absetzen (Az. VI R 3/11).

Tipp: Ihre Kosten für Fortbildungsreisen zählen, wenn die beruflichen Interessen überwiegen. Dafür spricht ein Programm, das auf die beruflichen Bedürfnisse der Teilnehmer zugeschnitten ist. Verbinden Sie die Bildung mit Urlaub, rechnen Sie die Reisekosten anteilig ab.

Dieser Artikel ist hilfreich. 86 Nutzer finden das hilfreich.