Studienkredite Test

Ganz entspannt. Jasmin Sagan hat einen Studienkredit aufgenommen, damit sie nebenbei nicht jobben muss.

Mit Studienkrediten können Studenten ihre Finanzlücken überbrücken und sich voll auf das Studium konzentrieren. Die Zinsen sind oft günstig.

Jasmin Sagan hat es versucht. Noch im ersten Studienjahr hat sie neben dem Studium gearbeitet. Sie fuhr dafür jedes Wochenende von Frankfurt am Main nach Aachen, hat gekellnert und auf einem Wochenmarkt verkauft. „Das hätte ich auf Dauer nicht durchgehalten“, sagt die angehende Grundschullehrerin. „Selbst wenn ich am Studienort eine Arbeit gefunden hätte, wäre mir keine Zeit geblieben, das an der Uni Versäumte nachzuholen. Mit dem Studienkredit der Dresdner Bank bleibt mir nun genug Zeit fürs Studium.“

Knapp 1 Prozent der etwa zwei Millionen Studenten in Deutschland haben einen Kredit bei einer Bank oder Sparkasse aufgenommen. Sie bestreiten damit ihren Lebensunterhalt oder die in fünf Bundesländern geltenden Studiengebühren.

Vor zwei Jahren waren die Deutsche Bank und die KfW Förderbank Pioniere. Mittlerweile bieten von 70 befragten Banken zwölf Studienkredite unabhängig von dem Studienfach und dem Einkommen der Eltern an. Einige geben sogar Geld für ein Teilzeitstudium.

Fünf Landesförderbanken finanzieren nur die in ihren Ländern geltenden Studiengebühren und zahlen das Geld direkt an die Hochschulen.

Günstige Zinsen

Die Zinsen für Studienkredite sind angemessen. Sie entsprechen etwa denen für Ratenkredite. Doch einen Ratenkredit würde ein Student wegen fehlender Bonität kaum bekommen.

Gute Angebote für eine Voll- und Teilfinanzierung machen die regionalen Banken. Sie liegen oft vor den großen überregionalen Banken.

Unser Modellstudent, der sein gesamtes Studium per Kredit finanziert (siehe Tabelle „Vollfinanzierung“), müsste bei der Sparkasse Leipzig bei einem Effektivzins von 6,0 Prozent zehn Jahre lang monatlich 244 Euro zurückzahlen. Das sind insgesamt 29 256 Euro.

Bei der Dresdner Bank ist der Effektivzins für diesen Fall 7,8 Prozent. Der Student müsste bei einer um gut 30 Euro höheren Rate insgesamt über 4 100 Euro mehr zurückzahlen.

Bei der DKB kann der Student die Rückzahlrate nicht selbst wählen. Die Bank legt sie auf 250 Euro fest. Deshalb ist unser Beispielkredit schneller zurückgezahlt und der Effektivzins ist in diesem Fall mit unter 5 Prozent sehr günstig.

Die staatliche KfW Förderbank hat den besten Zins der bundesweit arbeitenden Anbieter. Allerdings betreibt sie keine eigenen Filialen und ist damit auf die Qualität der Beratung ihrer Vertriebspartner angewiesen. Den KfW-Studienkredit vermitteln etwa die Hälfte der von uns befragten Banken, die kein eigenes Produkt haben (siehe Adressen).

Jasmin Sagan erinnert sich: „Den KfW-Kredit hatte ich auch im Auge. Aber ich hätte alles über das Internet und per Postweg erledigen sollen.“ Bei der Dresdner Bank bekam sie Beratung und hat auch einen festen Ansprechpartner.

Kredit in drei Phasen

Ein Studienkredit wird nicht wie ein Ratenkredit in einer Summe, sondern in Monatsraten ausgezahlt. Die können Studenten innerhalb festgelegter Unter- und Obergrenzen wählen. Bei der Berliner Bank etwa muss der Kunde mindestens 50 Euro nehmen. Bei der Deutschen Bank gibt es im Monat bis zu 800 Euro.

Bei Jasmin Sagan sind es 600 Euro. „Wenn ich nicht im Lotto gewinne, nehme ich den Kredit noch bis zum Ende des Studiums in Anspruch“, sagt sie. Zwei Jahre hat die junge Frau noch vor sich. Bis dahin bekommt sie von der Dresdner Bank nach jedem Semester eine Information, wie hoch ihr Kredit zu diesem Zeitpunkt ist und wie hoch er sein wird, wenn sie die bisherigen Raten bis zum Studienende in Anspruch nimmt.

Während der Auszahlphase können die Studenten die monatliche Rate bei den meisten Banken verändern und ihrem aktuellen Bedarf anpassen.

Ist die Auszahlphase beendet, beginnt eine meist einjährige Ruhezeit. Erst danach kommt die Stunde der Wahrheit: Der Student muss den Kredit und die Zinsen zurückzahlen. Er hat dafür je nach Bank bis zu 25 Jahre Zeit.

Jasmin Sagan muss nach der Ruhephase mit der Dresdner Bank über die Rückzahlung einen neuen Vertrag schließen, in dem Ratenhöhe und Laufzeit festgelegt werden. So verfährt auch die Deutsche Bank. Bei den anderen Banken sind Auszahl- und Rückzahlphase in einem Vertrag geregelt.

Mal fester, mal variabler Zins

Die Zinsgestaltung bei Studienkrediten ist unübersichtlich. Nur die DKB, die PSD Rhein-Ruhr und die Sparkasse Leipzig setzen für die Auszahl- und die Rückzahlphase einen festen Zins an. Damit ist die Belastung in jeder Phase planbar.

Die meisten Banken haben in beiden Phasen variable Zinsen. Das heißt, sie passen sie während der Kreditlaufzeit der Entwicklung der Kapitalmarktzinsen an. Dabei orientieren sie sich meist am 6-Monats-Euribor. Das ist ein Durchschnitt der Zinssätze, zu denen sich Banken kurzfristig Geld leihen.

Bei Studienkrediten mit variablen Zinsen können Kunden vorher nicht genau ausrechnen, wie viel sie am Ende zurückzahlen müssen.

Die Deutsche Bank und die Dresdner Bank haben in der Auszahlphase einen variablen Zins und in der Rückzahlphase einen festen. Bei der Flensburger Sparkasse ist es umgekehrt.

Vorsicht, Zinsfalle!

Normalerweise beginnt die Zinszahlung bei Studienkrediten erst in der Rückzahlphase. Die Flensburger, die Hamburger und die Nord-Ostsee-Sparkasse fordern sie aber bereits in der Auszahlphase ein. Mit dem Ergebnis, dass die vereinbarte Auszahlsumme von Monat zu Monat geringer wird. Grund dafür ist, dass bei wachsender Darlehenssumme mehr Zinsen fällig werden, die dann den monatlichen Auszahlbetrag schmälern.

So bekommt zum Beispiel ein Student, der bei der Flensburger Sparkasse den Studienkredit hat, statt 300 Euro nach fünf Jahren nur noch 227 Euro monatlich aufs Konto überwiesen.

Beim KfW-Studienkredit beginnt die Zinszahlung zunächst auch gleich mit der ersten Auszahlrate. Wenn der Student aber einen Leistungsnachweis erbringt, zum Beispiel eine Zwischenprüfung abgelegt hat, setzt die Zinszahlung aus und die Auszahlbeträge sind wieder so hoch wie am Anfang.

Sondertilgung immer möglich

Bei den meisten Banken kann die Rückzahlrate frei vereinbart werden, solange damit die höchstmögliche Laufzeit nicht überschritten wird.

Alle Anbieter gestatten über die festgelegte Rate hinaus Sondertilgungen, ­sodass der Student bei Erbschaft, Gehaltserhöhung oder Lottogewinn seinen Kredit schneller tilgen kann.

So flexibel wollen die Banken auch sein, wenn mal nicht alles glattläuft. Bei Arbeitslosigkeit oder Elternzeit kann die Rate verringert oder ausgesetzt werden und die Zinsen werden gestundet.

Wer Jasmin Sagan nach der Summe fragt, die sie einmal zurückzahlen muss, bekommt zu hören: „Dafür könnte ich mir einen neuen Mini Cooper Cabrio mit Lederausstattung, Sonderlackierung und allen Extras leisten.“ Doch bange ist ihr nicht: „Meine Ausbildung ist mir das wert und ich habe lange genug Zeit, den Kredit zurückzuzahlen.“ Mindestens 15 Jahre.

Dieser Artikel ist hilfreich. 966 Nutzer finden das hilfreich.