Studienkosten steuerlich absetzen Hoffen auf ein Urteil

0

Bisher erkennt das Finanzamt fürs Studium nach dem Abitur nur bis zu 4 000 Euro im Jahr als Sonderausgaben an. Kosten darüber fallen weg. Mit den Ausgaben spart der Student auch nur dann Steuern, wenn er im selben Jahr Einkommen versteuern muss. Als Werbungskosten würden die Ausgaben grenzenlos zählen. Außerdem übernimmt das Finanzamt sie in spätere Jahre, bis es genug Einkommen zum Verrechnen gibt.

Um die Frage der Anerkennung als Werbungskosten geht es bei einem aktuellen Prozess von dem Bundesfinanzhof. Viele Studenten würden richtig Steuern sparen, wenn eine Exstudentin ihre Klage dort gewinnt. Finanztest zeigt, was sie dafür tun müssen.

0

Mehr zum Thema

  • Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten direkt mehr Netto.

  • Kinder­betreuung und Steuern So machen Sie steuerlich alles richtig

    - Ob Kita oder Au-pair – Eltern wollen ihren Nach­wuchs in guten Händen wissen. Aufwendungen für die Aufsicht können sie sich teil­weise über die Steuererklärung zurück­holen.

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.