Eltern können Studiengebühren ihrer Kinder nicht von der Steuer absetzen. Es handelt sich um „üblichen Ausbildungsbedarf“, auch wenn er noch so teuer ist, zum Beispiel eine Privatuni (Bundesfinanzhof, Az. VI R 63/08). Anerkannt wird lediglich der Sonderbedarfsfreibetrag von 924 Euro, wenn der Student nicht zuhause wohnt. Der gängige Ausbildungsbedarf, so die Richter, sei mit Kindergeld und -freibetrag abgegolten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 168 Nutzer finden das hilfreich.