Studie zu Gold­besitz Meldung

Rund 5 Prozent des welt­weiten Gold­bestandes sind in Besitz deutscher Privathaushalte. Das ergab eine Unter­suchung des Research Center for Financial Services der Steinbeis-Hoch­schule Berlin. Demnach haben die Deutschen 8 000 Tonnen Gold im Wert von fast 400 Milliarden Euro gehortet. Der größte Teil steckt in Barren und Münzen, gefolgt von Gold­schmuck. Jeder zweite bewahrt seine Schätze zuhause auf, die anderen haben sie in einem Bank­schließ­fach deponiert. Gold macht fast 4 Prozent des Gesamt­vermögens der deutschen Privathaushalte aus. Das ist sogar etwas mehr als der Anteil aller Gelder, die in Investmentfonds stecken.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.