Der Markt der beruflichen Weiterbildung in Deutschland benötigt „vergleichende Bildungstests als Element der Qualitätssicherung“: Das ist das zentrale Ergebnis der „Machbarkeitsstudie Bildungstests“ vom Dezember 2001, die die Stiftung Warentest im Auftrag der Bundesregierung erstellt hat.

Mit der Unterstützung von Bildungstests reagiert die Politik auf die wachsende Bedeutung der beruflichen Weiterbildung in einer immer komplexeren Arbeitswelt. Dieser Wandel erfordere mehr Flexibilität und Lernbereitschaft der Arbeitnehmer. So müssten viele Menschen in Zukunft auch privat in Weiterbildung investieren, heißt es in der Studie.

Der Bedarf für Bildungstests ist da: Allein im Bereich der beruflichen Weiterbildung gibt es in Deutschland derzeit rund 35 000 Anbieter mit etwa 400 000 Programmen. Doch der Markt ist unübersichtlich, und die Qualität der Angebote reicht oft nicht aus.

Dieser Artikel ist hilfreich. 282 Nutzer finden das hilfreich.