Ärzte erhalten für die Behandlung von Privatpatienten im Schnitt mehr als das Doppelte als bei gesetzlich Krankenversicherten, ergab eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Studie. Für die gleiche Leistung zahlt eine Privatversicherung einem niedergelassenen Arzt das 2,28-Fache der Vergütung, die er von einer gesetzlichen Kasse erhält.

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.