Tipps für Einkauf und Genuss

  • Richtig lagern. Aufgrund ihres hohen Gehalts an ungesättigten Fett­säuren können Nüsse schnell ranzig werden. Bewahren Sie sie daher kühl, dunkel und trocken auf. Wärme, Licht und Feuchtig­keit verkürzen die Halt­barkeit. Lagern Sie Studentenfutter wenn möglich nicht bis zum Ende des Mindest­halt­barkeits­datums, sondern kaufen Sie nur nach Bedarf. Eine geöff­nete Packung sollte gut verschlossen und in wenigen Tagen verbraucht werden.
  • Zu viel des Guten. Nüsse sind gesund, sie enthalten aber auch viele Kalorien. Essen Sie nicht mehr als eine Hand­voll pro Tag.
  • Für Blut­hoch­druck­kandidaten. Nüsse sind von Natur aus natrium­arm. Sie eignen sich deshalb als Snack für Menschen, die sich, etwa wegen ihres Blut­drucks, koch­salz­arm ernähren müssen. Vorsicht: Gesalzene Mischungen machen diesen positiven Effekt schnell zunichte.
  • Bunt gemischt. Nuss-Frucht-Mischungen gibt es für jeden Geschmack. Einige enthalten etwa Cranberries statt Rosinen, exotischer wird es mit getrock­neter Ananas oder Mango. Manchmal sind die Nüsse oder Früchte mit Schokolade oder Jogurt über­zogen – das kann unter Umständen den Kalorien­gehalt erhöhen. Gesunde Nuss-Frucht-Mischungen lassen sich auch leicht selbst zusammen­stellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 60 Nutzer finden das hilfreich.