Studentena­part­ment als Kapital­anlage

Rentabilität: Hohe Renditen nur für Opti­misten

Inhalt

Finanztest hat anhand von Angeboten in Berlin, Erlangen, Frank­furt am Main, Heidel­berg, München und Nürn­berg eine Muster­rechnung für die Rentabilität von Studenten­wohnungen erstellt:

Kauf einer Studenten­wohnung (23 qm)

Kauf­preis Wohnung (Euro)

100 000

Kauf­preis Möbel (Euro)

6 500

Grund­erwerb­steuer (Euro)

5 000

Notar- und Grund­buch­gebühren (Euro)

1 500

Gesamt­kosten (Euro)

113 000

Nettokaltmiete pro Jahr (Euro)

4 800

Instandhaltungs­kosten pro Jahr (Euro)

-250

Abschreibung auf Möbel (Euro)

-650

Haus­verwaltung (Euro)

-250

Miet­wohnungs­verwaltung (Euro)

-250

Jahres­rein­ertrag (Euro)

3 400

Kenn­ziffern:

Kauf­preis-Miete-Verhältnis (Kauf­faktor)

22,2

Anfäng­liche Bruttomietrendite (Prozent)

4,5

Anfäng­liche Nettomietrendite (Prozent)

3,0

Die in den Verkaufs­prospekten bevor­zugt genannte Bruttomietrendite beträgt hier 4,5 Prozent. Das liegt im Durch­schnitt der Angebote. Netto fällt der Ertrag viel nied­riger aus: Durch einmalige und laufende Kosten rutscht die Nettomietrendite auf 3 Prozent.

Die anfäng­liche Nettomietrendite ist allerdings nur ein erster Indikator für den Ertrag einer Immobilie. Wie viel Rendite das Apart­ment lang­fristig bringt, hängt entscheidend von der unsicheren Miet- und Wert­entwick­lung ab.

Die Tabelle Rendite bei Verkauf zeigt die Anle­gerrendite für unterschiedliche Szenarien bei einem Verkauf des Apart­ments in zehn Jahren. Eine Rendite von mehr als 3 Prozent vor Steuern ist danach nur drin, wenn die Miet­erträge steigen und ein Verkauf der dann zehn Jahre älteren Immobilie mindestens zum 20-fachen der Jahres­miete gelingt.

Etwas besser sind die Rendite­aussichten, wenn es sich um ein Haus mit besonders hohem energetischen Stan­dard handelt und der Anleger einen Teil des Kauf­preises mit einem Förderkredit der KfW-Bank finanziert Tabelle: Rendite bei Verkauf. Den Stan­dard eines KfW-Effizienz­hauses 55 erfüllen viele neue Studenten­wohn­heime. Die KfW vergibt dann bis zu 50 000 Euro Kredit zu einem verbilligten Zins­satz. 2 500 Euro gibt es als Zuschuss.

Mehr zum Thema

  • Hand­werker und Haus­halts­hilfen Kosten rund ums Heim senken die Steuer

    - Reparieren, putzen, pflegen – führen Profis Arbeiten in und um Haus und Wohnung durch, gibt es dafür Steuerrabatt. 20 Prozent der Kosten gehen von der Steuerlast ab.

  • Steuertipps für Vermieter Sparen bei Bau, Kauf und Instandset­zung

    - Wer Wohnungen oder Häuser vermietet, erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Hier erfahren Sie, wie Vermieter fast alle Kosten für die Immobilie absetzen.

  • Muster­prozesse 2021 Von aktuellen Steuer­verfahren profitieren

    - Entscheidet der Bundes­finanzhof für Steuerzahler, gewinnen rück­wirkend alle mit, die sich einge­klinkt haben. Stiftung Warentest stellt wichtige Muster­prozesse vor.

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.03.2017 um 12:41 Uhr
Sofort Rente

@Karibik2017: Wir bitten um Verständnis, aber unsere Kommentarseite ist nicht für Anlageberatung gedacht. Sie können sich auf unserer Homepage zu den unterschiedlichsten Kapitalanlageformen informieren. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich unabhängig und sachgerecht bei einer nahegelegenen Verbraucherzentrale (www.verbraucherzentrale.de ) beraten zu lassen. (dda)

Karibik2017 am 30.03.2017 um 11:41 Uhr
Sofort Rente

Ich habe zum 01.12.2017 200.000 aus einer Kapitalversicherung zur Verfügung, und möchte daraus eine
zusätzliche Rente von ca. 800.- € mit Gewinnanteilen erreichen. Ich lebe in einem 3 Familienhaus das abbezahlt ist und besitze Büroräume ca. 80 qm. Ich neige dazu eine Sofortrente abzuschließen und eine
Rentengarantie von mindestens 15 Jahren eizubauen, oder soll ich nochmals in Immobilie investieren-

Neumi75 am 02.09.2014 um 04:33 Uhr
Abraten

Hallo,
ich kann nur abraten Studentenapartments als Kapitalanlage zu nutzen. Die Kosten für andere Anlagen sind gleich, ich würde lieber ein normales Wohnhaus als Kapitalanlage nehmen, die Renditen sprechen für sich!