Wer umzieht, muss oft damit rechnen, für ein Jahr an den ansässigen Stromversorger gebunden zu werden.

Manchmal kann man dem Stromversorger aber ein Schnippchen schlagen, wie es Enrico Vach aus Untereisesheim bei Heilbronn getan hat. Sein Versorger, die Kawag Ludwigsburg, verweigerte ihm den Wechsel zu einem anderen Stromanbieter, weil Enrico Vach gerade erst eingezogen war und somit an die Mindestlaufzeit von einem Jahr gebunden sei. Enrico Vach schaute jedoch selbst im Vertrag nach und entdeckte, dass er bei Tarifänderungen trotz Mindestlaufzeit kündigen kann. Und die Kawag hatte gerade ihre Preise erhöht ­ wie zurzeit viele andere Versorger.

Tipp: Klären Sie vor dem Umzug, ob Sie wechseln können.

Dieser Artikel ist hilfreich. 222 Nutzer finden das hilfreich.