Strom­versorger Last­schrift genügt nicht

45 Stromanbieter hat der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) abge­mahnt, weil sie dem Kunden nur eine einzige Zahlungs­art angeboten haben – und zwar das Last­schrift­verfahren. Unter den abge­mahnten sind auch bekannte Anbieter, etwa E Wie Einfach und die EWE Vertriebs GmbH sowie verschiedene Stadt­werke. Laut Gesetz müssen die Anbieter verschiedene Zahlungs­arten anbieten.

Der Verband hatte rund 100 Unternehmen untersucht und bei fast der Hälfte Verstöße fest­gestellt. 39 der 45 abge­mahnten Unternehmen gaben laut vzbv Unterlassungs­erklärungen ab und bieten nun verschiedene Zahlungs­weisen an. In zwei Fällen hat der vzbv Klage erhoben, vier Abmahnungen sind noch nicht abge­schlossen.

Tipp: Mehr Informationen zu Strom­tarifen und Anbieter­wechsel finden Sie auf unserer Themenseite Stromtarife.

Mehr zum Thema

  • Strom­tarif Einfach Strom­anbieter wechseln und sparen

    - Den Strom­anbieter zu wechseln, ist einfach. Entweder nutzen Kunden ein Vergleichs­portal oder einen Wechsel­service, der ihnen alles abnimmt. test.de erklärt, wie es geht.

  • Strom­wechsel­services im Test Wechsel-Assistenten für Strom­tarife

    - Kunden können alles rund um Wechsel und Verwaltung ihres Strom­tarifs in die Hände von neuen Dienst­leistern legen. Unser Strom­wechsel­service-Test zeigt: Das ist bequem...

  • Bauspar­verträge Debeka stoppt Last­schrift­einzug

    - Die Debeka Bausparkasse zieht bei zuteilungs­reifen Bauspar­verträgen im Tarif BS1 seit Januar 2019 keine Sparbeiträge mehr per Last­schrift ein. Kunden, die weiter...