Stromverbrauch von Fernsehern Meldung

Fernseher werden immer größer, flacher und bunter. Für solch ein Kleinkino blättert mancher Zuschauer locker mehrere Tausend Euro auf den Ladentisch. Doch der Kaufpreis ist nicht alles. Je nach Größe verbrauchen die Geräte innerhalb von zehn Jahren noch einmal eine ähnlich hohe Summe für Stromkosten. Eine einheitliche Kennzeichnung dieser Stromfresser gibt es bisher nicht. Der Bund stellte heute - unter anderem mit Testdaten der Stiftung Warentest - eine Übersicht des Stromverbrauchs von 250 Fernsehern vor.

250 Modelle im Überblick

„Die Käufer von Unterhaltungselektronik können erheblich an ihrer Stromrechnung sparen, wenn sie klimaschonende Geräte kaufen“, sagte heute der Geschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Gerhard Timm. Denn selbst wenn sie abgeschaltet sind, ziehen viele Fernseher auch im Standby-Betrieb ordentlich Strom. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Warentest erstellte der BUND nun eine Übersicht mit dem Stromverbrauch von 250 Fernsehgeräten - von ganz klein bis ganz groß.

660 Euro Unterschied

Die Unterschiede sind gewaltig. Beispiel LCD-Flachbildschirme mit rund 80 Zentimetern Bildschirmdiagonale: Bei einer durchschnittlichen Lebensdauer von zehn Jahren verbraucht der Loewe Concept L 32 Basic bei heutigen Strompreisen rund 236 Euro für Energie. Fast dreimal so hohe Kosten verursacht der HD-Vision 32 von Technisat: 631 Euro in zehn Jahren. Je größer die Geräte, desto mehr Strom verbrauchen sie - und desto größer auch die Unterschiede im Verbrauch. In der Gruppe von 101 bis 107 Zentimetern Bildschirmdiagonale glänzt der Loewe Individual 40 Selection mit 393 Euro im Zehnjahresschnitt. Ganz hinten steht der Philips 42PF9631D/10 mit 1 060 Euro verteilt auf zehn Jahre.

Auf allen Preisschildern

Bisher enthält die Tabelle nicht alle aktuellen Fernsehmodelle. Doch die Übersicht ermöglicht eine Orientierung beim Kauf eines neues Fernsehers. Zusätzlich zur Tabelle des BUND haben die Elektronikmärkte Media Markt und Saturn angekündigt, in ihren Filialen ab sofort den Stromverbrauch von TV-Geräten deutlich sichtbar an den Preisschildern auszuzeichnen. Tipp: Erkundigen Sie sich vor dem Fernseherkauf nach dem Stromverbrauch und vergleichen Sie die Werte mit der Tabelle. Ein etwas teurerer Fernseher mit niedrigem Stromverbrauch kann über die Jahre preiswerter sein als ein stromfressendes Billigmodell.

Dieser Artikel ist hilfreich. 435 Nutzer finden das hilfreich.