Strom­verbrauch Meldung

Die vielen Multimediageräte zuhause verschlingen den meisten Strom. Sie sind größere Strom­fresser als Kühl­schränke.

Stromhunger. Moderne Elektrogeräte sind zwar stromsparend, doch in den Wohnungen stehen immer mehr davon, vor allem Multimediageräte. Ein Drittel des Strombe­darfs in Drei- oder Vier- Personen-Haushalten entfällt auf Fernseher, PC und Laser­drucker, Musik­anlage, Router, Schnurlostelefon und Ladegeräte. Mit einem Verbrauchs­anteil von 21 Prozent liegen Kühl­schränke, Gefriertruhen und Geschirr­spüler auf Platz zwei. Der Vergleich geht davon aus, dass die Bewohner neue und spar­same Geräte nutzen.

Wasch­maschine. Neue Wasch­maschinen sind so weit auf Strom- und Wasser­sparen getrimmt, dass kaum noch Verbesserungen möglich sind. Der Nachteil: Sie brauchen länger für einen Wasch­gang. Der jüngste Test unserer Schwesterzeit­schrift test zeigte, dass die 40-Grad-Bunt­wäsche mit den aktuellen Modellen im Schnitt 2,5 Stunden dauert. Das sind 20 Minuten mehr als vor vier Jahren. Den Wasch­maschinentest gibt es im Internet unter www.test.de/waschmaschinen.

Standby. Erfreulich ist der Rück­gang des Energiebe­darfs im Standby-Modus oder im ausgeschalteten Zustand. Er ist bei Neugeräten kaum noch der Rede wert. Laut EU-Verordnung dürfen seit 2010 viele neue Elektrogeräte wie Fernseher, Kaffee­maschinen, aber auch Wasch­maschinen ausgeschaltet oder im Bereit­schafts­zustand höchs­tens noch 1 Watt verbrauchen. Nur die Drucker machen eine Ausnahme. Farblaser­drucker verbrauchen etwa 7,7 Watt im Standby.

Tipp Mehr zum Strom­verbrauch von Haus­halts­geräten finden Sie unter www.test.de/stromverbrauch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 98 Nutzer finden das hilfreich.