Stromverbrauch Meldung

Die vielen Multimediageräte zuhause verschlingen den meisten Strom. Sie sind größere Stromfresser als Kühlschränke.

Stromhunger. Moderne Elektrogeräte sind zwar stromsparend, doch in den Wohnungen stehen immer mehr davon, vor allem Multimediageräte. Ein Drittel des Strombe­darfs in Drei- oder Vier- Personen-Haushalten entfällt auf Fernseher, PC und Laser­drucker, Musik­anlage, Router, Schnurlostelefon und Ladegeräte. Mit einem Verbrauchs­anteil von 21 Prozent liegen Kühl­schränke, Gefriertruhen und Geschirr­spüler auf Platz zwei. Der Vergleich geht davon aus, dass die Bewohner neue und spar­same Geräte nutzen.

Wasch­maschine. Neue Wasch­maschinen sind so weit auf Strom- und Wasser­sparen getrimmt, dass kaum noch Verbesserungen möglich sind. Der Nachteil: Sie brauchen länger für einen Wasch­gang. Der jüngste Test unserer Schwesterzeit­schrift test zeigte, dass die 40-Grad-Bunt­wäsche mit den aktuellen Modellen im Schnitt 2,5 Stunden dauert. Das sind 20 Minuten mehr als vor vier Jahren. Den Wasch­maschinentest gibt es im Internet unter www.test.de/waschmaschinen.

Standby. Erfreulich ist der Rück­gang des Energiebe­darfs im Standby-Modus oder im ausgeschalteten Zustand. Er ist bei Neugeräten kaum noch der Rede wert. Laut EU-Verordnung dürfen seit 2010 viele neue Elektrogeräte wie Fernseher, Kaffee­maschinen, aber auch Wasch­maschinen ausgeschaltet oder im Bereit­schafts­zustand höchs­tens noch 1 Watt verbrauchen. Nur die Drucker machen eine Ausnahme. Farblaser­drucker verbrauchen etwa 7,7 Watt im Standby.

Tipp Mehr zum Strom­verbrauch von Haus­halts­geräten finden Sie unter www.test.de/stromverbrauch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 98 Nutzer finden das hilfreich.