Strom­tarife Anbieter schickt Scheck statt Abrechnung

6
Strom­tarife - Anbieter schickt Scheck statt Abrechnung
Guido Klee­mann ärgert sich über Almado-Energy

Nachdem Guido Klee­mann dem Stromanbieter Almado-Energy frist­gerecht gekündigt hatte, schickte dieser ihm Anfang April einen Verrechnungs­scheck über 81,45 Euro. Gefreut hat sich der Berliner darüber nicht. Almado schrieb ihm: „Mit der Gutschrift auf Ihrem Konto sind Ihre Ansprüche gegen­über unserem Unternehmen abge­golten“. Nach Klee­manns Berechnungen müsste er aber 338,20 Euro erhalten, 257,00 Euro für einen zugesagten Bonus, den Rest für zu viel geleistete Voraus­zahlungen. „Das ist wirk­lich ein dreistes Vorgehen“, findet Jürgen Schröder von der Verbraucherzentrale (VZ) Nord­rhein West­falen. Aufgrund ähnlicher Fälle hat er Almado schon abge­mahnt. Sein Kollege Fabian Fehrenbach von der VZ-Rhein­land Pfalz rät Betroffenen, zwar den Scheck einzulösen. „Zeitgleich sollten sie aber schriftlich wider­sprechen, dass sie damit auf sämtliche Ansprüche verzichten.“ Klee­mann hat außerdem drei Monate nach Vertrags­ende trotz mehrerer Schreiben an Almado keine Schluss­rechnung. Laut Gesetz muss sie sechs Wochen nach Vertrags­ende vorliegen. Klee­manns Telefonate endeten immer in der Warte­schleife. Er schließt juristische Schritte nicht aus.

6

Mehr zum Thema

  • Energieversorger wechseln Wenn der Versorger Sie als Kunden ablehnt

    - Versorger lehnen neuerdings öfter ohne Begründung Kunden ab, die jähr­lich ihre Anbieter für Strom und Gas wechseln. Versorger-Kunden können dem vorbeugen. Hier lesen Sie...

  • Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  • Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

    - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen...

6 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Weaselus am 25.07.2014 um 10:51 Uhr
Probleme mit Almado...

Hallo, genauso wie andere hat es mich nun auch erwischt. Ich habe Anfang Juni ein Schreiben bekommen wo Almado mir eine Gutschrift in Höhe von 169€ zusicherte die innerhalb von 14 Tagen per Scheck beglichen werden sollte. Bis heute, drei Telefongespräche und endlose Warteschlangen später habe ich immer noch kein Geld/Scheck gesehen. Angeblich soll er geschickt worden sein aber wieder zurückgekommen sein weil die Adresse nicht stimmt. Das dass natürlich totaler Blödsinn ist sollte klar sein, die Adresse des Bestätigungsschreibens und der des Schecks sind identisch...sowelche Geschäftspraktiken sind das allerletzte

haikerenk am 10.07.2014 um 22:43 Uhr
Abrechnung seit anderthalb Jahren nicht

Ich bin seit Januar 2013 Kunde bei Almado und habe meinen Zählerstand schon mehrmals an Almado weitergeleitet aber bis heute nicht eine Stromabrechnung erhalten. Ich zahle 190 Euro monatlich und gehe von einem Guthaben aus, welches mir nicht ausgezahlt werden soll. Sämtliche Telefonate und Emails verlaufen im Sand, selbst ein Einschreiben an den Geschäftsführer wird ignoriert. Ich bin ratlos und sprachlos über solch skrupellose Machenschaften. Meine Kündigung wurde nicht akzeptiert und auf das Einstellen meiner Zahlung bekam ich sofort Post von einem Inkassounternehmen.

berny04 am 22.06.2014 um 12:58 Uhr
Missverständnis ???

Das ist Geschäftspolitik. Nachdem ich die ausstehende Jahresabrechnung reklamiert habe wurde von mir mehrmals der Zählerstand abgefragt, sogar der Netzbetreiber hat eine Ablesung vorgenommen. Erst als die Lastschriften widerrufen habe kam Bewegung in die Angelgenheit, allerdings erstmal nicht im Sinne dass die Jahresabrechnung erstellt wurde, sondern es wurden Mahnungen versandt.Nachdem ich auch die Mahnung reklamiert habe wurde die Abrechung erstellt, zeitgleich bekam ich Post vom Inkassounternehmen, obwohl die Ausstehenden Raten dmit meinem Guthaben in der Abrechnung verrechnet wurde. Der Neukundenbonus wurde "vergessen" zu berücksichtigen. Also wieder Mail an "Kundenservice" wobei ich bis dato "Service" keinen feststellen konnte.

Profilbild Stiftung_Warentest am 23.05.2014 um 12:21 Uhr
Antwort des almado-Verbraucherservice

@almado-Verbraucherservice: So richtig können wir an einen Einzelfall nicht glauben, weil uns weitere Beschwerden von Almado-Kunden vorliegen. Bitte veröffentlichen Sie noch einmal eine Mailadresse und Telefonnummer, unter denen Ihre Kunden Ihren Service wirklich erreichen. Weiterhin bitten wir Sie, uns mitzuteilen, an wen wir in Ihrem Hause die uns vorliegenden Beschwerden weiterleiten dürfen. Und was können Sie zur Klärung des Falls von der Mutter des Users klausmue beitragen? (maa)

klausmuew am 19.05.2014 um 22:04 Uhr
Heuchler

Missverständnisse? Die Unternehmen von almado sind Heuchler. Zutreffender: Bewusste Kalkulation dieser Unternehmen. Meine Mutter, 800 Euro Rente, Rückzahlung über 500 Euro, musste wochenlang auf die Auszahlung warten. In der Scheck-Überreichung befand sich auch die Ausschlussklausel. Trotz Widerspruch hiergegen werden Rechtsanwaltskosten unter Hinweis auf diese Klausel abgelehnt. Nun muss meine Mutter an ihrem Lebensende auch noch klagen und zunächst alle Verfahrenskosten übernehmen, bei dieser geringen Rente, vor Mietzahlungen! Klaus Müller-Wrasmann