Strom­tarif Eon lockt mit Treuebonus – und kündigt

3
Strom­tarif - Eon lockt mit Treuebonus – und kündigt

Ein neuer Treuebonus bei Verivox soll Eon-Kunden vom Wechsel abhalten. Eine Finanztest-Leserin machte damit schlechte Erfahrungen. Unsere Experten konnten ihr helfen, doch der Fall zeigt, dass Kunden stets genau die Vertrags­bedingungen studieren sollten, bevor sie sich für einen Tarif entscheiden.

114 Euro Treuebonus

Strom­tarif - Eon lockt mit Treuebonus – und kündigt
Leserin Katrin Vetter wäre beinahe auf ein Treue­angebot von Eon reingefallen. © BERGMANN FOTO

Finanztest-Leserin Katrin Vetter spart gerne durch den Wechsel ihres Strom­tarifs. Doch beim jüngsten Wechsel über das Verkaufs­portal Verivox ärgerte sie sich gleich doppelt: über das Portal und ihren derzeitigen Strom­anbieter Eon. Ihr Vertrag läuft dort am 30. April nach zwölf Monaten aus, am Ende winkt ein Neukundenbonus. Sie verglich über Verivox Strom­tarife, entschied sich für einen güns­tigeren Tarif des Anbieters EnBW – und wollte nach dem Ende des ersten Jahres wechseln. Als sie bei Verivox ihre Daten einge­geben und auf „jetzt inner­halb von 5 Minuten wechseln“ geklickt hatte, ging auf dem Bild­schirm ein Fenster auf. Sie sah ein Bestands­kunden­angebot von Eon: 114 Euro Treuebonus, wenn sie bleibt. Sie akzeptierte.

Schlechte Alternative

Erst später stellte sie fest: „Der Vergleich war nicht kundenfreundlich.“ Denn nur wer ein weiteres Feld anklickt, sieht, dass die Vertrags­lauf­zeit des neuen Eon-Angebots 18 Monate beträgt – sie hatte aber nach 12-Monats-Tarifen gesucht. „Das habe ich erst in der Vertrags­bestätigung gelesen“, sagt sie. Mit dieser langen Lauf­zeit war der Tarif nicht mehr günstig. Sie widerrief ihn inner­halb der gesetzlichen Frist von 14 Tagen. Doch anstatt ihr den Widerruf zu bestätigen, schickt Eon ihr eine Kündigungs­bestätigung – für ihren laufenden Vertrag. Folge: Der Bonus für ihren derzeitigen Vertrag wäre weg.

Finanztest hilft

Vetter schrieb Eon mehrere E-Mails, erhielt aber keine Antwort. Statt­dessen bekam sie Post von ihrem örtlichen Grund­versorger – ebenfalls Eon – der sie als neue Kundin im teuren Grund­versorgungs­tarif begrüßt. Wir konfrontierten Eon: Die Firma entschuldigte sich für den Bearbeitungs­fehler und das Miss­verständnis. Vetters alter Vertrag wird nun regulär zu Ende geführt und der Bonus bezahlt. Sie will jetzt einen 12-Monats­vertrag bei EnBW abschließen.

Tipp: Vergleichen Sie genau die Vertrags­konditionen, wenn Ihnen ein Treuebonus für Bestands­kunden angeboten wird. Lehnen Sie ab, wenn Sie unsicher sind, und entscheiden Sie sich lieber für einen neuen Tarif.

3

Mehr zum Thema

  • Strom­tarif Strom­anbieter wechseln und sparen

    - Den Strom­anbieter zu wechseln, ist einfach. Entweder nutzen Kunden ein Vergleichs­portal oder einen Wechsel­service, der ihnen alles abnimmt. test.de erklärt, wie es geht.

  • Gast­arif Shell Energy kündigt einfach

    - Der Anbieter hat den Vertrag von Finanztest-Leser Rudolf Pohl zu früh beendet. Sein Bonus steht daher auf der Kippe. Als sich Finanztest einschaltet, erhält Pohl noch...

  • Vergleichs­portale für Strom und Gas Bei steigenden Preisen den Durch­blick behalten

    - Nur Vergleichs­portale listen aktuelle Preise für Strom- und Gast­arife. Die Stiftung Warentest hat acht untersucht und zeigt, wie Sie mit ihnen güns­tige Tarife finden.

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

manierl am 07.12.2020 um 18:07 Uhr
Service, der keiner ist

Also vorneweg: wenns läuft, dann läufts. Was ein NoGo ist, sind diese Klinkenputzer, die alten Leuten einen anderen Vertrag aufschwätzen wollen. Die Krönung ist allerdings, wenn man was braucht oder was klären will. Erstmal hängt man ewig in der Warteschleife - im Schnitt zw. 20 und 30 min. Freundliche Servicemitarbeiter mit einem fast unverständlichem deutsch geben nur halbe Auskünfte, E-Mails sind plötzlich nicht da, obwohl sie angekommen waren. In der Nachlasssache, in der ich momentan stecke, kommt man zu keinem Ergebnis und kann das Konto nicht schließen, weil immer noch die Schlussabrechnung fehlt.

me100 am 07.11.2020 um 15:17 Uhr
Ging mir auch ähnlich

Ich habe jetzt ca. 1.5 Jahre später einen vergleichbaren Fall. Zwar ist E.On im Recht, aber das Ganze ist meiner Meinung nach eher im Graubereich angesiedelt. Bei Anruf der Kundenhotline werden bei einer Ja/Nein Frage die AGBs vorgelesen. Für einen DAX-Konzern, der sich ESG Werte auf die Fahne schreibt, meiner Meinung nach ein unterirdisches Verhalten.

Ottmar2020 am 04.04.2020 um 19:02 Uhr
Das ist kein Einzelfall bei eon

Meine Erfahrungen mit eon sind auch sehr schlecht. Sie zahlen nicht den vereinbarten Bonus, manipulieren im Kundenportal den persönlichen Bereich des Nutzers (tauschen eMails aus!) und buchen beim Anbieterwechsel immer weiter ab. Verivox hilft auch nicht. Ohne Rechtsanwalt geht bei dieser Firma nichts.