Stromanbieter ohne eigenes Netz haben es jetzt leichter, den großen Stromkonzernen mit günstigen Tarifen Konkurrenz zu machen. Nach einem Grundsatzurteil des Bundesgerichtshofs (BGH) können sie die Preise der Netzbetreiber für die Durchleitung gerichtlich überprüfen lassen (Az. KZR 36/04).

Das Urteil hatte der alternative Stromversorger Lichtblick gegen den Mannheimer Netzbetreiber MVV Energie AG erstritten. MVV muss jetzt seine Kalkulation offen legen und nachweisen, dass seine Durchleitungspreise angemessen sind.

Aribert Peters vom Bund der Energieverbraucher erwartet, dass das Urteil endlich zu mehr Wettbewerb führt.

Das BGH-Urteil ist auch richtungsweisend für Prozesse von Gaskunden gegen überhöhte Preissteigerungen ihrer Versorger. Die Firmen müssen beweisen, dass ihre Preise angemessen sind.

Dieser Artikel ist hilfreich. 42 Nutzer finden das hilfreich.