Die wichtigsten Vertrags­bedingungen

  • Lange Preis­garantie. Eine Garantie von mindestens zwölf Monaten schützt vor Preis­erhöhungen im ersten Jahr. Solange die Preis­garantie gilt, dürfen die Energiefirmen nur gestiegene staatliche Abgaben an den Kunden weiterreichen. Und das auch nur, wenn diese Kosten zu Vertrags­beginn noch nicht bekannt waren.
  • Kurze Kündigungs­frist. Eine kurze Kündigungs­frist von sechs Wochen schon zum Ende der ersten Lauf­zeit schützt vor Preis­erhöhungen. Denn Versorger müssen Preis­erhöhungen mindestens sechs Wochen vor Inkraft­treten bekannt­geben. Hat ein Kunde eine dreimonatige Kündigungs­frist und versäumt seinen ersten Ausstiegs­termin, kann ihn für das zweite Vertrags­jahr noch eine Preis­erhöhung treffen. Ihm stünde dann zwar ein kurzes Sonderkündigungs­recht zu. Verpasst er dies aber, weil die Preis­erhöhung in der Flut der E-Mails untergeht, kommt er unter Umständen nicht mehr aus dem Vertrag.
  • Kurze Anschluss­lauf­zeit. Die Anschluss­lauf­zeit nach der Erst­vertrags­lauf­zeit sollte möglichst kurz sein. So bleibt der Kunde flexibel und kommt immer schnell aus dem Vertrag, sollte er sich über die Abrechnung, die Höhe der Abschläge oder andere Dinge ärgern. Von Verträgen, die sich auto­matisch um zwölf Monate verlängern, wenn der Kunde nicht kündigt, raten wir ab.
  • Bonus nicht berück­sichtigen. Ein Bonus verschleiert die Kosten eines Tarifs und macht ihn vor allem im ersten Jahr günstig. Die monatlichen Abschlags­zahlungen sinken nicht durch einen Tarif, der oft nur wegen eines hohen Bonus günstig ist. Außerdem berück­sichtigen die Versorger den Bonus oft erst nach­träglich. Das Thema Bonus sorgt offensicht­lich gerne für Ärger: Uns liegen Fälle vor, in denen Kunden um die Verrechnung des Bonus streiten.
  • Monatliche Zahlung. Kunden, die keine Vorkasse leisten, sondern monatlich ihren Abschlag zahlen, sind gut vor einer Anbieterpleite geschützt. Zahlen sie ihren Jahres­strom­verbrauch dagegen komplett im Voraus, wird ihr Geld im Fall einer Pleite Teil der Insolvenzmasse.

Dieser Artikel ist hilfreich. 23 Nutzer finden das hilfreich.