Stromanbieter dürfen das Kündigungs­recht ihrer Kunden nach einer Preis­erhöhung nicht ausschließen – auch dann nicht, wenn die Preis­erhöhung auf gestiegenen Abgaben und Steuern beruht. So eine Klausel ist unwirk­sam, entschied das Land­gericht Düssel­dorf nach einer Klage der Verbraucherzentrale Nord­rhein-West­falen gegen die Stromio GmbH (Az. 14d O 4/15, nicht rechts­kräftig).

Dieser Artikel ist hilfreich. 8 Nutzer finden das hilfreich.