Strom­kosten­abrechnung Nach­forderung auch nach zwei Jahren zulässig

13.02.2018
Strom­kosten­abrechnung - Nach­forderung auch nach zwei Jahren zulässig
Eine zu nied­rige Rechnung kann ein Stromlieferant inner­halb einer Frist von drei Jahren korrigieren. © Fotolia / elxeneize

Eine irrtümlich falsche Schluss­abrechnung kann ein Stromlieferant auch nach mehr als zwei Jahren korrigieren. Ein Kunde kann sich nicht darauf berufen, nach so einer langen Zeit sei das Recht auf Nach­forderung verwirkt, entschied das Amts­gericht München (Az. 264 C 3597/17).

Der Kunde hatte seinen Strom­vertrag gekündigt, den Zählerstand über­mittelt, die Schluss­abrechnung erhalten und die geforderte Schluss­zahlung beglichen. Damit war der Fall für ihn erledigt. Doch mehr als zwei Jahre später schickte das Unternehmen eine „Rechnungs­korrektur“. Nach­forderung: 868,50 Euro.

Die alte Rechnung war nach­weislich falsch, die neue entsprach dem tatsäch­lichen Verbrauch. Trotzdem sah der frühere Kunde nicht ein, das Geld zu zahlen. Er habe auf die Schluss­abrechnung vertraut. Nach mehr als zwei Jahren Untätigkeit habe das Unternehmen das Recht auf Nach­forderung verwirkt.

Die Richter sahen das anders. Eine Schluss­abrechnung sei keine endgültige Abrechnung, die auch dann gelte, wenn sie sich nach­träglich als fehler­haft erweise. Inner­halb der dreijäh­rigen Verjährungs­frist müsse jeder Schuldner noch mit einer Nach­forderung rechnen.

13.02.2018
  • Mehr zum Thema

    Fuxx-Die Spar­energie Strom­preis­erhöhung unzu­lässig

    - Unser Leser Andreas Domdey wurde im August 2018 von „Fuxx-Die Spar­energie“ verklagt. Die Firma verkauft bundes­weit Strom und Gas. In der Klageschrift forderte Fuxx von...

    Strom­wechsel­services im Test Wechsel-Assistenten für Strom­tarife

    - Kunden können alles rund um Wechsel und Verwaltung ihres Strom­tarifs in die Hände von neuen Dienst­leistern legen. Unser Strom­wechsel­service-Test zeigt: Das ist bequem...

    Energieversorger BEV pleite Was Kunden wissen müssen

    - Anfang Januar 2019 hatte die Bayerische Energieversorgung (BEV) Insolvenz angemeldet und alle Lieferungen gestoppt. Das Insolvenz­verfahren läuft. Wer noch ein Guthaben...