Manche Strom­kunden verzichten auf güns­tige Tarife – aus Sorge, bei der Pleite eines Billigstromanbieters zu viel bezahlte Abschläge oder ausstehende Boni nicht zurück­zubekommen. Kommunale Unternehmen, wie etwa zahlreiche Stadt­werke, bieten Kunden Sicherheit. Viele haben inzwischen eigene Marken, mit denen sie günstig Strom verkaufen. Beispiele: Emma Energie der Tech­nischen Werke Ludwigs­hafen, Stro­missimo der Stadt­werke Güstrow oder Hammer Strom der Stadt­werke Hamm.

Tipp: Fragen Sie Ihr lokales Stadt­werk nach güns­tigen Online­tarifen. Bevor Sie gar nicht den Anbieter wechseln, nutzen Sie die Dienste von Wechselhelfern. Unser Test Stromanbieter wechseln zeigt: Sieben sind empfehlens­wert oder sogar sehr empfehlens­wert. Mit ihnen lässt sich viel Geld sparen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.